MX WM Losail/QAT: Starker Auftakt der Suzuki Piloten

Jeremy Seewer schrammt beim ersten WM-Lauf nur knapp am Podium vorbei. Kevin Strijbos und Ben Townley trotz Problemen in den Top 11.

Der Auftakt zur Motocross Weltmeisterschaft fand zum vierten Mal auf dem künstlich erbauten Kurs auf dem Gelände des Losail International Circuit in Katar statt. Wie beim MotoGP Rennen, werden auch die Wertungsläufe der Motocross WM bei Dunkelheit unter Flutlicht ausgetragen.

Für Jeremy Seewer (Team Suzuki World MX2) begann die Auftaktveranstaltung mit einem Handicap, denn der Schweizer musste mit einer Erkältung nach Katar reisen und fühlte sich vor allem am Freitag nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Trotzdem konnte der 21-Jährige im Qualifikationsrennen mit dem vierten Platz überzeugen. „Ich fühlte mich den ganzen Tag über sehr schwach“, erklärte der Schweizer. „Doch in der Qualifikation konnte ich trotzdem gut mithalten und fühlte mich auch am Samstag deutlich besser.“

Den Start zum ersten Lauf konnte Seewer gewinnen und das Feld für zwei Runden anführen. „Ich musste ein wenig Gas herausnehmen, sonst hätte ich den Tag nicht überstanden“, schilderte der Schweizer seine körperliche Verfassung. Trotz der Erkrankung konnte er jedoch den vierten Rang nach Hause bringen und kratzte im zweiten Lauf sogar an einem Platz auf dem Treppchen. „Ich wollte mich nicht mit dem vierten Platz zufrieden geben“, so Seewer. „Aber dummerweise unterliefen mir zwei kleine Fehler und ich konnte mich nicht mehr weiter nach vorne verbessern. Trotzdem bin ich zufrieden, denn mein Speed ist gut und das Motorrad läuft wirklich super!“

Für die beiden Piloten des Suzuki World MXGP Teams verlief das erste Rennen nicht ohne Probleme. Kevin Strijbos haderte schon in den Trainings mit sich und der Strecke und fand auch in den beiden Rennen keinen guten Rhythmus. „Das war kein gutes Wochenende“, ärgerte sich der Belgier. „Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start und kam über Platz 8 nicht hinaus. Auch beim zweiten Start lief es nicht gut für mich und ich fühlte mich nicht stark genug um weiter nach vorne zu fahren. Wir können nur hoffen, dass es beim nächsten Rennen besser wird.“

Ben Townley verhaute seinen ersten Start nach seinem WM-Comeback sogar völlig, als er zu früh losfuhr und im Startgatter hängen blieb. „Ich habe mich an einem Fahrer neben mir orientiert und bin prompt ins Gatter geknallt“, wunderte sich der Neuseeländer über sich selbst. „Einfach dumm, so etwas ist mir seit Jahren nicht mehr passiert!“ Im Anschluss zeigte Townley jedoch eine sehenswerte Aufholjagd und verbesserte sich bis auf den elften Platz nach vorne.

Auch der zweite Lauf begann kurios: „In der Aufwärmrunde trat ein technisches Problem an meinem Motorrad auf und wir mussten die Ersatzmaschine nehmen“, wunderte sich Townley. „Das war eine ganz neue Erfahrung, auch für das gesamte Team.“ Wieder ließ sich der 31-Jährige nicht entmutigen und konnte erneut den elften Rang belegen.

Larissa Papenmeier (Twenty Suspension Suzuki) schrammte als beste Suzuki Fahrerin in der Damen Motocross WM nur knapp am Podium vorbei. Die 26-Jährige landete auf den Rängen 4 und 5 und platzierte sich damit auch in der Tageswertung auf dem vierten Rang. Anne Borchers (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki) fuhr auf Tagesrang 10.

Die nächste Runde zur Motocross Weltmeisterschaft findet am 05./06. März in Suphan Buri/THA statt.


________________________________________
MXGP, Rennen 1: 1. Tim Gajser (SLO, Honda), 33:56.516; 2. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:07.507; 3. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:19.644; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:23.148; 5. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:27.015; 6. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:29.383; 7. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:30.886; 8. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki MXGP), +0:32.227; 9. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:33.672; 10. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:35.336; 11. Ben Townley (NZL, Suzuki MXGP), +0:38.183

MXGP, Rennen 2: 1. Tim Gajser (SLO, Honda), 34:07.633; 2. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:08.230; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:09.952; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:10.628; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:11.960; 6. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:14.601; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:19.057; 8. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:20.221; 9. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki MXGP), +0:41.741; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:42.891; 11. Ben Townley (NZL, Suzuki MXGP), +1:06.509

MXGP, Tageswertung und WM-Stand: 1. Tim Gajser (SLO, HON), 50 points; 2. Romain Febvre (FRA, YAM), 42 p.; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 42 p.; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 34 p.; 5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 33 p.; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), 30 p.; 7. Tommy Searle (GBR, KAW), 25 p.; 8. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki MXGP), 25 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 25 p.; 10. Maximilian Nagl (GER, HUS), 24 p.; 11. Ben Townley (NZL, Suzuki MXGP), 20 p

MX2, Rennen 1: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:36.485; 2. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:02.127; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:36.086; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki MX2), +0:39.609; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:45.698; 6. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:46.475; 7. Samuele Bernardini (ITA, TM), +0:54.016; 8. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:00.550; 9. Jens Getteman (BEL, KTM), +1:08.121; 10. Max Anstie (GBR, Husqvarna)

MX2, Rennen 2: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:39.257; 2. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:17.253; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:33.722; 4. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:35.284; 5. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki MX2), +0:36.687; 6. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:38.114; 7. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:39.889; 8. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:51.246; 9. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:52.150; 10. Samuele Bernardini (ITA, TM)

MXGP, Tageswertung und WM-Stand: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 44 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 40 p.; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki MX2), 34 p.; 5. Brent Van doninck (BEL, YAM), 31 p.; 6. Petar Petrov (BUL, KAW), 30 p.; 7. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 30 p.; 8. Samuele Bernardini (ITA, TM), 25 p.; 9. Brian Bogers (NED, KTM), 17 p.; 10. Jens Getteman (BEL, KTM), 17 p.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.