Supercross Weltmeisterschaft Indianapolis/USA, 9. April 2016

Supercross Weltmeisterschaft Indianapolis (USA): Wieder Platz 2 für Roczen

Beim 13. Rennen zur Supercross Weltmeisterschaft in Indianapolis holt sich Ken Roczen zum zweiten Mal in Folge Platz 2. Blake Baggett zeigt mit Rang 5 seine bisherige Saisonbestleistung.

Ken Roczen (RCH Soaring Eagle/Jimmy John’s/Suzuki Factory Racing) lieferte sich vor über 60.000 Fans im Lucas Oil Stadium in Indianapolis ein sehenswertes Duell mit dem derzeitigen WM-Führenden, Ryan Dungey. Roczen war schon früh auf der Verfolgerposition und konnte seinen WM-Kontrahenten auch überholen, ein kleiner Fahrfehler warf ihn jedoch wieder auf den zweiten Rang zurück.

„Es war ein tolles Rennen“, kommentierte der Deutsche nach dem Zieleinlauf. „Ich ärgere mich natürlich über meinen Fehler, der mich den Sieg gekostet hat. Aber ich bin gut gefahren und habe Dungey permanent unter Druck gesetzt. Die Suzuki RM-Z450 hat fantastisch funktioniert. Wir haben noch ein paar Abstimmungsarbeiten vorgenommen und das Motorrad wird von Mal zu Mal besser. Mein Start war nicht überragend, aber ich konnte ein paar schöne Überholmanöver zeigen und bin wirklich zufrieden damit, wie ich gefahren bin. Dass ich mich nicht über den zweiten Platz freue, ist ja logisch, aber das Rennen ist nun mal so ausgegangen.“

Roczens Teamkollege Jake Weimer wurde schon früh in einen Sturz verwickelt und musste sich mit Rang 20 zufrieden geben. Broc Tickle bestritt sein erstes Rennen nach einer langen Verletzungspause und zeigte mit Platz 14 ein solides Comeback.

Einen starken Auftritt zeigte Yoshimura Suzuki Pilot Blake Baggett. Der Amerikaner kommt nach seiner Schulterverletzung immer besser in Fahrt und knackte in Indianapolis zum ersten Mal in diesem Jahr die Top Five. Baggett hatte zwar keinen guten Start und kam nur auf Rang 11 aus der ersten Runde, doch der 24-Jährige fuhr konstant gute Rundenzeiten und konnte sich bis ins Ziel auf den 5. Platz verbessern. „Mein bestes Ergebnis in diesem Jahr“, freute er sich nach dem Rennen. „Wirklich gut, wir gehen definitiv in die richtige Richtung und kommen immer besser in Schwung. Darauf lässt sich aufbauen, ich freue mich auf die nächsten Rennen!“

James Stewarts Pechsträhne scheint hingegen nicht abzureißen. Der Amerikaner verletzte sich bereits im Training am Knöchel und musste für den Rest des Abends zuschauen.

Der nächste Lauf zur Supercross Weltmeisterschaft findet am 16. April in St. Louis/USA statt.

 

Supercross WM Indianapolis, Ergebnis:

1. Ryan Dungey, KTM
2. Ken Roczen, RCH Suzuki
3. Jason Anderson, Husqvarna
4. Trey Canard, Honda
5. Blake Baggett, Yoshimura Suzuki
6. Chad Reed, Yamaha
7. Christophe Pourcel, Husqvarna
8. Justin Brayton, KTM
9. Eli Tomac, Kawasaki
10. Mike Alessi, Honda

Den aktuellen Supercross WM Zwischenstand gibt es HIER

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.