MX WM Kegums / LVA

MX WM Kegums/ LVA: Seewer wieder auf dem Podium

Jeremy Seewer steht in Lettland zum fünften Mal in Folge auf dem Siegertreppchen! Ben Townley und Kevin Strijbos in den Top Ten. Bas Vaessen in der EMX250 auf Rang 2 der Tageswertung.

Zur sechsten Runde gastierte die Motocross Weltmeisterschaft im lettischen Kegums. Die sandige Strecke, rund 50 Kilometer südöstlich von Riga gelegen, ist den WM-Akteuren mittlerweile bestens bekannt. Bei idealen äußeren Bedingungen fuhren sich jedoch zahlreiche Spurrillen und Bremswellen in den Kurs, sodass den Piloten in Kegums alles abverlangt wurde.

Jeremy Seewer (Suzuki World MX2) kam im Auftaktrennen auf Platz 4 aus der ersten Runde zurück und brachte diese Position auch sicher ins Ziel. Im zweiten Durchgang erwischte der Schweizer einen besseren Start und lag lange auf dem zweiten Rang, ehe er einen Konkurrenten passieren lassen und sich mit Platz 3 zufrieden geben musste. „Der Kurs war sehr anspruchsvoll und nicht ungefährlich, deshalb wollte ich kein unnötiges Risiko eingehen und keinen Sturz riskieren“, schilderte Seewer die Situation. „Wir hatten erneut ein tolles Wochenende mit einem sehr guten dritten Platz in der Tageswertung. Die Stimmung im Team ist super und wir alle möchten auch weiterhin so positiv auftreten.“

Auch Seewers Teamkollege Bas Vaessen zeigte in Lettland eine tolle Leistung. In Kegums gastierte die Europameisterschaft EMX250 zur zweiten Runde und Vaessen erreichte auf der Suzuki RM-Z250 mit den Rängen 2 und 5 den zweiten Platz in der Tageswertung. „Das erste Rennen am Samstag ist gut gelaufen“, versicherte der Youngster. „Am Sonntag erwischte ich einen schlechten Start und musste hart arbeiten, um nach vorne zu fahren. Am Ende wollte ich nicht zu viel riskieren und auf keinen Fall die Podiumplatzierung gefährden.“

In der MXGP Klasse feierte Ben Townley (Suzuki World MXGP) sein Comeback mit Platz 8 der Tageswertung. Der Neuseeländer musste aufgrund einer Viruserkrankung in Argentinien und Mexiko aussetzen und hatte am Samstag in Lettland erneut eine Schrecksekunde, als er sich bei einer Kollision im Qualifying Race leichte Blessuren am Knie und Finger zuzog. Nach einem kurzen Check beim Arzt konnte Townley jedoch am Sonntag starten und die Ränge 7 und 13 belegen.

Zu Beginn des zweiten Laufs kollidierte Townley allerdings sehr unglücklich mit seinem Teamkollegen Kevin Strijbos und kam dabei zu Fall. „Dass ist im Chaos der ersten Runde passiert und war ein unglücklicher Rennunfall“, kommentierte der 31-Jährige. „Ich lag danach weit zurück und musste mich mühsam durchs Feld kämpfen.“

Strijbos kam bei dem Zwischenfall zwar nicht zu Fall, der Kupplungsdeckel seiner Suzuki RM-Z450 wurde jedoch stark beschädigt und sorgte schließlich für einen späten Ausfall des Belgiers. „Nach der unglücklichen Kollision fand ich einen sehr guten Rhythmus und hatte mich schon auf den dritten Platz gekämpft, als mich die defekte Kupplung zur Aufgabe zwang“, ärgerte sich Strijbos über sein erneutes Pech. „Dieses Jahr hatten wir einfach noch kein Glück. Aber der erste Durchgang war nicht schlecht und ich denke wir bewegen uns in die richtige Richtung.“

„Sehr ärgerlich, dass wir diesen Rennunfall hatten, denn beide MXGP Fahrer waren in Lettland gut unterwegs“, kommentierte Team General Manager Stefan Everts. „Dafür lief es in der 250er Klasse richtig rund. Jeremy macht uns im Moment wirklich Freude und auch Bas hat sich in Lettland in sehr guter Form präsentiert.“


Die nächste Runde zur Motocross Weltmeisterschaft findet am 7./8. Mai in Teutschenthal statt.

——————————————————————————–
MXGP, Rennen 1:
1. Tim Gajser (SLO, Honda), 33:55.987; 2. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:01.545; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:05.654; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:10.263; 5. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:15.166; 6. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), +0:32.318; 7. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), +0:51.441; 8. Christophe Charlier (FRA, Husqvarna), +0:58.559; 9. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +1:10.768; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +1:14.646
MXGP, Rennen 2:
1. Romain Febvre (FRA, Yamaha), 34:06.040; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:12.420; 3. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:18.547; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:24.293; 5. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:25.970; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:38.669; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:42.406; 8. Christophe Charlier (FRA, Husqvarna), +0:47.558; 9. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +1:04.696; 10. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +1:07.333; 11. Milko Potisek (FRA, Yamaha), +1:09.068; 12. Tanel Leok (EST, KTM), +1:10.218. 13. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), +1:11.515. 27. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), -6 lap(s)
MXGP, Tageswertung:
1. Tim Gajser (SLO, HON), 43 points; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 42 p.; 3. Romain Febvre (FRA, YAM), 41 p.; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 38 p.; 5. Maximilian Nagl (GER, HUS), 38 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 27 p.; 7. Christophe Charlier (FRA, HUS), 26 p.; 8. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), 22 p.; 9. Shaun Simpson (GBR, KTM), 21 p.; 10. Milko Potisek (FRA, YAM), 20 p.; 11. Valentin Guillod (SUI, YAM), 19 p.; 12. Tanel Leok (EST, KTM), 18 p.; 13. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 17 p. 14. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 15 p.
MXGP, WM-Stand (nach 6 von 18 Veranstaltungen):
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 260 points; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 259 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 213 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HUS), 203 p.; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 200 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 197 p.; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 143 p.; 8. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 142 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 121 p.; 10. Valentin Guillod (SUI, YAM), 116 p.; 11. Tommy Searle (GBR, KAW), 110 p.; 12. Christophe Charlier (FRA, HUS), 98 p.; 13. Clement Desalle (BEL, KAW), 82 p.; 14. Milko Potisek (FRA, YAM), 79 p.; 15. Ben Townley (NZL, Suzuki World MXGP), 71 p.

MX2, Rennen 1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:30.258; 2. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:32.751; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:39.912; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:44.374; 5. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +1:01.732; 6. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +1:13.880; 7. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:16.519; 8. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), +1:20.125; 9. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:26.014; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +1:26.435
MX2, Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:23.887; 2. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +1:02.361; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +1:06.598; 4. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +1:31.464; 5. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:33.420; 6. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +1:50.446; 7. Brian Bogers (NED, KTM), +1:51.621; 8. Roberts Justs (LAT, KTM), -1 lap(s); 9. Alvin Östlund (SWE, Yamaha), -1 lap(s); 10. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), -1 lap(s)
MX2, Tageswertung:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Max Anstie (GBR, HUS), 44 p.; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 38 p.; 4. Petar Petrov (BUL, KAW), 33 p.; 5. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 31 p.; 6. Benoit Paturel (FRA, YAM), 28 p.; 7. Pauls Jonass (LAT, KTM), 27 p.; 8. Brian Bogers (NED, KTM), 25 p.; 9. Brent Van doninck (BEL, YAM), 24 p.; 10. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), 22 p.
MX2, WM-Stand (nach 6 von 18 Veranstaltungen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 300 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 230 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 193 p.; 4. Petar Petrov (BUL, KAW), 165 p.; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 163 p.; 6. Benoit Paturel (FRA, YAM), 154 p.; 7. Samuele Bernardini (ITA, TM), 133 p.; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 132 p.; 9. Max Anstie (GBR, HUS), 126 p.; 10. Alvin Östlund (SWE, YAM), 110 p.

EMX250, Tageswertung:
1. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 50 points; 2. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 38 p.; 3. Darian Sanayei (USA, KAW), 35 p.; 4. Kevin Wouts (BEL, KTM), 34 p.; 5. Maxime Renaux (FRA, YAM), 34 p.; 6. Hunter Lawrence (AUS, KAW), 32 p.; 7. Nick Kouwenberg (NED, HON), 28 p.; 8. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 27 p.; 9. Ken Bengtson (SWE, YAM), 21 p.; 10. Even Heibye (NOR, KTM), 20 p.
EMX250, EM-Stand (nach 2 von 10 Veranstaltungen):
1. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 90 points; 2. Hunter Lawrence (AUS, KAW), 70 p.; 3. Kevin Wouts (BEL, KTM), 64 p.; 4. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 63 p.; 5. Even Heibye (NOR, KTM), 60 p.; 6. Darian Sanayei (USA, KAW), 58 p.; 7. Nick Kouwenberg (NED, HON), 54 p.; 8. Conrad Mewse (GBR, HUS), 50 p.; 9. Ken Bengtson (SWE, YAM), 42 p.; 10. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 38 p.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag MX WM Kegums/ LVA: Seewer wieder auf dem Podium erschien zuerst auf Suzuki Deutschland GmbH – Motorrad und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.