MotoGP Barcelona

MotoGP Barcelona: Viñales auf Rang 4

Maverick Viñales fährt bei seinem Heimrennen auf Platz 4. Aleix Espargaró muss mit Elektronikproblemen aufgeben.

Zur siebten Runde der Motorrad Weltmeisterschaft 2016 konnten die beiden Suzuki Ecstar Piloten Maverick Viñales und Aleix Espargaró auf heimischem Boden antreten. Die beiden Spanier freuten sich schon seit Wochen auf ihr Heimrennen und gingen in Barcelona hoch motiviert an die Arbeit.

Viñales ging von Startplatz 4 ins Rennen und konnte in der Anfangsphase ein hohes Tempo anschlagen, mit dem er in der fünften Runde mit einer Zeit von 1’45.971 Minuten sogar einen neuen Rundenrekord markieren konnte. Mit abbauenden Reifen musste sich der Spanier jedoch etwas zurücknehmen und sich letztlich mit dem 4. Platz zufrieden geben.

„Ich hatte am Ende mit nachlassendem Grip der Reifen zu kämpfen“, schilderte Viñales. „So konnte ich nicht das Maximum aus dem Rennen herausholen, aber ich bin dennoch zufrieden mit dem Resultat. Ich musste mit viel Einsatz fahren um auf Platz 4 nach vorne zu kommen. Wäre mir das früher im Rennen gelungen, hätte ich eventuell ums Podium kämpfen können. Wir haben noch Probleme mit dem Grip am Hinterrad und werden weiter daran arbeiten, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Aber insgesamt betrachtet, bin ich zufrieden mit Rang 4.“

Aleix Espargaró hatte bereits in der Qualifikation Probleme und musste von Startplatz 13 aus ins Rennen gehen. Der 26-Jährige kämpfte tapfer, bekam jedoch Probleme mit der Technik. „Die Traktionskontrolle hat nicht normal funktioniert und nicht genügend Leistung freigegeben“, schilderte der Pechvogel nach dem Rennen. „Ja mehr sich die Reifen abgenutzt haben, desto schlimmer wurde es. Schließlich machte es keinen Sinn mehr weiterzufahren und ich bin in die Boxengasse abgebogen. Sehr schade, denn ich hätte hier gerne ein gutes Rennen abgeliefert! Ich muss versuchen, dieses Rennen abzuhaken und mich auf Assen freuen. Das ist eine meiner Lieblingsstrecken.“

„Unsere Piloten haben gute Arbeit geleistet“, kommentierte der technische Manager Ken Kawauchi das Wochenende. „Maverick konnte in den ersten Runden mit den Spitzenleuten mithalten und sogar ein wenig schneller fahren. Als seine Reifen abbauten, litt unsere Performance jedoch stärker als bei der Konkurrenz. Daran müssen wir noch arbeiten. Aber Maverick hat das Maximum aus der Suzuki GSX-RR herausgeholt und wir sind zufrieden mit dem vierten Platz. Aleix hatte leider Probleme mit der Elektronik, die ihn schließlich zur Aufgabe zwangen. Wir werden weiter daran arbeiten, ihm ein noch besseres Bike zur Verfügung zu stellen und schauen positiv nach vorne zum nächsten Rennen in Assen.“

Das nächste Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft 2016 wird am 26. Juni in Assen/NLD ausgetragen.

MotoGP Barcelona, Ergebnis Rennen:

1. Valentino ROSSI Movistar Yamaha MotoGP – 44’37.589
2. Marc MARQUEZ Repsol Honda Team – 44’40.241 + 2.652
3. Dani PEDROSA Repsol Honda Team – 44’43.902 + 6.313
4. Maverick VIÑALES Team SUZUKI ECSTAR – 45’01.977 + 24.388
5. Pol ESPARGARO Monster Yamaha Tech 3 – 45’07.135 + 29.546
6. Cal CRUTCHLOW LCR Honda – 45’13.833 + 36.244
7. Andrea DOVIZIOSO Ducati Team – 45’19.053 + 41.464
8. Alvaro BAUTISTA Aprilia Racing Team Gresini – 45’20.564 + 42.975
9. Danilo PETRUCCI OCTO Pramac Yakhnich – 45’22.926 + 45.337
10. Hector BARBERA Avintia Racing – 45’24.258 + 46.669
NC: Aleix ESPARGARÓ Team SUZUKI ECSTAR

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.