AMA MX 450, Thunder Valley

AMA MX 450, Thunder Valley: Roczen dominiert erneut

Mit zwei Laufsiegen in Thunder Valley setzt Ken Roczen seine eindrucksvolle Erfolgsserie in der Amerikanischen Motocross Meisterschaft fort.

Ken Roczen (RCH Soaring Eagle/Jimmy John’s/Suzuki Factory Racing) zeigte auch beim dritten Rennen zur Amerikanischen Motocross Meisterschaft, dass er im Moment in bestechender Form ist. Der Deutsche konnte beide Rennen problemlos gewinnen und deklassierte die Konkurrenz jeweils mit einem sehr komfortablen Vorsprung.

„Ich hatte einen fantastischen Tag“, lachte der 22-Jährige am Abend nach den Rennen. „Im ersten Lauf hatte ich beim Start eine super Reaktion, habe einmal hochgeschaltet und den Rest hat meine Suzuki RM-Z450 erledigt. Ich war direkt an der Spitze und habe nicht mehr nach hinten geschaut. Das Rennen verlief völlig problemlos.“

„Es war klar, dass ich auch den zweiten Lauf gewinnen wollte“, versicherte Roczen seine Absichten. „Leider hatte ich keinen optimalen Start und ein paar Rangeleien. Ich habe versucht schnell nach vorne zu kommen, aber dabei nicht zu überziehen, denn ich wusste ja wie lange ich noch Zeit haben würde. Zwei Siege sind perfekt und diese Woche haben wir ein freies Wochenende, das passt super. Ich bin sicher, dass ich noch deutlich zulegen kann. Wir haben noch ein paar Asse im Ärmel, deshalb freue ich mich schon sehr auf die nächsten Rennen!“

Roczens Teamkollege Broc Tickle fuhr in Thunder Valley auf die Ränge 14 und 9 und verbesserte sich damit in der Meisterschaftswertung auf Platz 10.

Aufgrund der Verletzungen der beiden Stammpiloten James Stewart und Blake Baggett, trat das Yoshimura Suzuki Team in Thunder Valley mit Ersatzfahrer Matt Bisceglia an. Der Amerikaner bestritt sein erstes Rennen als Profi in der 450er Klasse und schlug sich mehr als tapfer. Mit zwei zehnten Plätzen landete Bisceglia auf Anhieb in den Top Ten und zeigte sich zurecht zufrieden mit seinem Auftritt.

„Ich könnte nicht glücklicher sein“, lachte der Rookie. „Das war mein erstes Rennen auf der 450er seit meinen Amateur-Tagen. Es war wirklich gut den achten Rang in der Tageswertung nach Hause zu bringen. Ich kann dem Yoshimura Suzuki Team gar nicht genug für diese Chance danken! Das war ein fantastisches Wochenende, dass ich wohl nie vergessen werde.“

Der nächste Lauf zur Amerikanischen Motocross Meisterschaft findet am 18. Juni in Mt. Morris statt. Dort werden die beiden Werkspiloten Stewart und Baggett wieder zurück im Sattel erwartet.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.