Erfolgreicher Test für das Suzuki-Team

Erfolgreicher Test für das Suzuki-Team

MotoGP Test Sepang, 4.-6. Februar 2015

Das Suzuki MotoGP Team konnte beim offiziellen Test in Sepang wertvolle Daten gewinnen und deutliche Schritte nach vorne machen. Aleix Espargaro behauptete sich in den Top Ten.

Der erste offizielle Test der MotoGP Saison 2015 wurde in Sepang/Malaysia gefahren. Das Suzuki MotoGP Team konnte an den drei Testtagen mit den beiden Piloten Aleix Espargaro und Maverick Vinales insgesamt 313 Runden problemlos abspulen und die Rundenzeiten der beiden Piloten kontinuierlich verbessern.

Espargaro verbesserte seine Rundenzeit von Mittwoch bis Freitag um 1,73 Sekunden und markierte mit einer Zeit von 2:00.486 Minuten den zehnten Platz in der Tabelle der schnellsten Piloten. Maverick Vinales gelang es gar seine schnellste Runde um 2,2 Sekunden zu drücken und sich auf eine Rundenzeit von 2:00.964 Minuten zu verbessern. Damit belegte der Spanier den 12. Platz.

Saturo Terada, Teamdirektor/Projektleiter:
„Am wichtigsten ist, das wir die kompletten drei Tage unfallfrei testen konnten ohne nennenswerte Probleme zu haben. Beide Piloten konnten sich während dem Test kontinuierlich steigern und bestätigten damit, dass wir mit unserer Arbeit im Winter die richtige Richtung eingeschlagen haben. Wir sind sehr zufrieden mit den gefahrenen Zeiten, zumal sich beide Piloten während der drei Tage signifikant verbessern konnten.“

Davide Brivio, Team Manager:
„Ich bin sehr zufrieden mit diesem Test, denn wir haben viele Verbesserungen gefunden und die Standfestigkeit der Technik bestätigen können. Zusammen mit den Einheiten unserer Testpiloten sind wir nun schon fünf Tage ohne jegliche Probleme gefahren. Wir konnten sehr intensiv mit unseren MotoGP Piloten arbeiten und viele Runden zurücklegen. Das hilft enorm um das Verständnis der Fahrer für das Motorrad zu fördern und die Abstimmungen zu optimieren.
Wir konnten die Elektronik verbessern, zudem haben uns beide Piloten bestätigt, dass wir über ein sehr gutes Chassis verfügen und sie Spaß auf dem Motorrad haben. Die Stimmung im Team ist gut, alle arbeiten wunderbar zusammen, das ist ein sehr wichtiger Faktor auf dem Weg zum Erfolg.
Unsere Ingenieure haben einige Ansätze gefunden, um unsere Schwachstellen auszumerzen. Wir gehen also alle sehr positiv aus diesem Test heraus. Wir haben zwar noch einen langen Weg zu gehen, um unsere Ziele zu erreichen, aber der Start war schon mal vielversprechend.“

Aleix Espargaro:
„Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem ersten Test. Wir können stolz sein, dass die Standfestigkeit der Motoren sehr stark verbessert wurde. Wir sind drei Tage ohne Probleme gefahren, das ist klasse und die Stimmung im Team ist fantastisch. Ich bin sehr zufrieden damit, wie schnell das Motorrad weiterentwickelt und verbessert wird. Ich denke wir sind nicht allzu weit von den Werks-Yamahas und -Ducatis entfernt, trotzdem müssen wir natürlich weiter hart arbeiten. Wir haben den Test 1,6 Sekunden hinter der Werks-Honda beendet, beim nächsten Mal sollten wir näher dran sein.“

Maverick Vinales:
„Ich bin sehr glücklich, denn wir haben vom ersten Tag an hart gearbeitet und einige große Schritte nach vorne machen können. Wir haben sehr viel am Chassis gearbeitet und ich denke wir sind bereit für die nächsten Verbesserungen.
Das Chassis ist schon nahezu perfekt für mich, deshalb würde ich mich beim nächsten Test sehr gerne auf den Motor konzentrieren. Wenn wir die Motorleistung ein wenig verbessern können und gleichzeitig unsere Stärken beim Chassis behalten, dann sind wir für den nächsten Schritt bereit.“

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.