Alex Rins auf Platz 4

MotoGP San Marino, 9. September – Alex Rins fährt beim 13. Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft MotoGP auf Platz 4. Andrea Iannone verbessert sich von Startplatz 13 auf Rang 8 im Rennen.

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) ging in San Marino von Startplatz 10 ins Rennen und erwischte eine starke Anfangsphase, in der er sich schnell auf den siebten und wenig später auf den sechsten Platz nach vorne verbessern konnte. In der vierten Runde arbeitete er sich schließlich auf Platz 5 und konnte kurz darauf Vinales überholen und sich auf Rang 4 verbessern.

„Der Schlüssel zum Erfolg war mein guter Start“, freute sich Rins. „Nachdem ich in der Spitzengruppe war, habe ich versucht mein Tempo durchzuziehen. Aber das wurde zunehmend schwieriger, weil mein Vorderreifen nach und nach abgebaut hat. Letztlich ist es gut gegangen und ich bin sehr froh mit dem vierten Platz. Ich hoffe, dass wir so weitermachen können.“

Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) hatte in der Qualifikation am Samstag Probleme und keinen guten Rhythmus gefunden. „Wenn du von so weit hinten startest, ist es sehr schwierig im Rennen weit nach vorne zu kommen“, schilderte der Italiener seine schwere Aufgabe. „Das Überholen war nicht einfach, denn ich hatte Probleme an den Bremspunkten. Letztlich kam ich dennoch an einigen Fahrern vorbei und in eine schnellere Gruppe nach vorne. In den letzten drei Runden hatte ich dann Probleme, weil ich im Rennen so sehr gepusht hatte, dass die Reifen frühzeitig am Ende waren. Platz 8 ist nicht mein Wunschergebnis aber auch nicht so schlecht. Ich hoffe, dass es beim nächsten Rennen in Aragon wieder besser läuft.“

Ken Kawauchi, der Technische Manager des Teams, zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt in San Marino. „Obwohl wir nicht schnell genug fürs Podium waren, haben wir hier ein gutes Rennen gezeigt“, freute sich der Japaner. „Die Taktik war, die weichen Reifen zu wählen und sie bis zum Ende des Rennens so zu schonen, dass sie durchhalten. Das hat bei beiden Fahrern funktioniert und wir sind zufrieden mit dem Resultat. Jetzt hoffen wir bald wieder aufs Podium zurückzukehren, vielleicht sogar ganz nach oben.“

Auch Teammanager Davide Brivio zeigte sich nicht unzufrieden mit dem Auftritt in San Marino. „Wir sind happy, denn Alex hat das maximal mögliche Ergebnis herausgeholt“, versicherte der Italiener. „Er ist sehr clever mit den Reifen umgegangen und man kann ihm nur zu diesem Rennen gratulieren. Andrea ist ebenfalls gut gefahren, aber er hatte mit dem schlechten Startplatz natürlich einen großen Nachteil. Wir haben gesehen, dass unser Bike gut funktioniert und dass wir konkurrenzfähig sind, jetzt gilt es diesen positiven Schwung mit ins nächste Rennen zu nehmen.“

Das nächste Rennen zur MotoGP-Weltmeisterschaft findet am 23. September in Aragon/ESP statt.

 

MotoGP San Marino, Ergebnis:

1. Andrea DOVIZIOSO Ducati Team 42’05.426
2. Marc MARQUEZ Repsol Honda Team +2.822
3. Cal CRUTCHLOW LCR Honda CASTROL +7.269
4. Alex RINS Team SUZUKI ECSTAR +14.687
5. Maverick VIÑALES Movistar Yamaha MotoGP +16.016
6. Dani PEDROSA Repsol Honda Team +17.408
7. Valentino ROSSI Movistar Yamaha MotoGP +19.086
8. Andrea IANNONE Team SUZUKI ECSTAR +21.804
9. Alvaro BAUTISTA Angel Nieto Team +23.919
10. Johann ZARCO Monster Yamaha Tech 3 +27.559

MotoGP, WM-Stand:

1. Marc MARQUEZ Honda 221
2. Andrea DOVIZIOSO Ducati 154
3. Valentino ROSSI Yamaha 151
4. Jorge LORENZO Ducati 130
5. Maverick VIÑALES Yamaha 124
6. Cal CRUTCHLOW Honda 119
7. Johann ZARCO Yamaha 110
8. Danilo PETRUCCI Ducati 110
9. Andrea IANNONE Suzuki 92
10. Alex RINS Suzuki 79

Leserbewertung:
Bewertungen: 1
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Alex Rins auf Platz 4 erschien zuerst auf Suzuki Deutschland GmbH – Motorrad und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.