Enge Rennen am Schleizer Dreieck

Die dritte Runde zum Suzuki GSX-R und Suzuki SV650 Cup wurde im Rahmen der IDM-Veranstaltung auf dem Schleizer Dreieck ausgetragen. Vor 29.000 Zuschauern zeigten die Piloten der beiden Suzuki Cups erneut packenden Motorsport.

Schon im Qualifying des GSX-R Cup wurde deutlich, wie eng das Fahrerfeld beisammen liegt. Die Bestzeiten der ersten zehn Piloten bewegten sich im Rahmen von lediglich zwei Sekunden. Kein Wunder also, dass es im ersten Rennen am Samstag viele Zweikämpfe und tolle Überholmanöver auf der engen und anspruchsvollen Naturrennstrecke zu sehen gab.

Im Ziel durfte sich Maximilian Weihe über seinen zweiten Saisonsieg freuen – und zwar recht deutlich, mit fünf Sekunden Vorsprung auf Tabellenführer Michel Eigenmann. Der letzte Platz auf dem Podium ging an Christof „Fifty“ Höfer, der sich nach einer Schulterverletzung wieder in guter Form präsentieren konnte. Georg Einzmann, der als Meisterschafts-Zweiter ans Schleizer Dreieck gereist war, konnte nach einem Sturz noch den 13. Platz und damit vier Punkte im Kampf um die Meisterschaft über die Ziellinie retten.

Das zweite Rennen am Sonntagvormittag sorgte für einige Überraschungen. Eigenmann und Weihe mussten sich mit den Rängen 4 und 5 zufriedengeben und verpassten somit das Podium. Das erreichte auf Platz 3 Georg Einzmann, knapp hinter Tim Stadtmüller, dem Sieger des Sonntag-Rennens in Zolder. Den Sieg schnappte sich Christof „Fifty“ Höfer – sehr zur Freude seines extra angereisten Fanclubs.

Damit liegen Höfer und Stadtmüller in der Meisterschaftswertung mit 76 Zählern punktgleich auf den Rängen 4 und 5, Reichmann schob sich vorbei an Einzmann auf Position 2. Angeführt wird der GSX-R Cup nach wie vor von Michel Eigenmann.

Im SV650 Cup reiste der amtierende Meister Pascal Lenz mit der maximal möglichen Punkteausbeute von 100 Zählern nach Schleiz. Im Qualifying sicherte sich der Meisterschaftsführende wenig überraschend auch die Poleposition vor Justus Weinke und seinem Onkel Kai-Uwe Lenz. Doch die Abstände zwischen Platz 1 und 6 lagen unter einer Sekunde! Ähnlich eng ging es auch im restlichen Feld des SV650 Cups zu.

Im ersten Rennen am Samstag unterlief dem souverän Führenden jedoch ein folgenreicher Fehler. Lenz stürzte in der letzten Runde an der Spitze liegend und ging folglich leer aus. Kai-Uwe Lenz war zur Stelle und freute sich über seinen ersten Laufsieg in der aktuellen Meisterschaft. Die Ränge 2 und 3 gingen an Justus Weinke und Marcus Andruchiewicz.

Für ein frühes Highlight am Sonntagmorgen sorgte das zweite Rennen des SV650 Cups. Bereits um 8:50 Uhr startete der zweite Lauf und wieder wurde das Klassement durch einen Sturz an der Spitze durcheinander gewürfelt. Pascal Lenz und der Führende Robert Conrads kamen gemeinsam zu Fall und gaben somit das Podest frei für Marcus Andruchiewicz, Justus Weinke und Kai-Uwe Lenz.

Pascal Lenz schrieb damit gleich zwei Nuller, bleibt jedoch mit 7 Punkten Abstand auf Kai-Uwe Lenz und 14 Zählern auf Justus Weinke dennoch an der Spitze der Gesamtwertung.

Die nächste Veranstaltung zu den beiden Suzuki Cups findet vom 11. – 13. August in Assen/NLD statt.

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.