Iannone Zweiter beim Australischen GP

MotoGP Phillip Island / Australien, 26. – 28.10.2018: Andrea Iannone: 2. (+ 1.543) Alex Rins: 5. (+ 5.017) | Iannone erkämpft sich einen hervorragenden zweiten Platz. | Rins bleibt in der Spitzengruppe, wird am Schluss Fünfter. | Team Suzuki Ecstar ist mit der Entwicklung zufrieden.

Nach einem erfolgreichen Freitag und Samstag auf Phillip Island in Australien waren die Erwartungen an die 17. Runde der Meisterschaft hoch. Im Warm-Up am Sonntagmorgen unterstrich Andrea Iannone seine Kompetenz einmal mehr, indem er die schnellste Rundenzeit ablieferte. Alex Rins wurde Sechster.

Vor dem Start des 27 Runden langen Rennens bei kühlen, aber trockenen Bedingungen haben sich Iannone und Rins für die Medium-Hart Reifen-Kombination entschieden. Beide Fahrer hatten einen guten Start und rutschten direkt in die Spitzengruppe. Iannone fuhr in der dritten Runde die schnellste Rennrunde. Alex Rins hat ein paar Positionen verloren, nachdem er mit Viñales aneinandergeraten war. Aber er konnte sein Rennen weiter kontrollieren und fuhr zurück in die Spitzengruppe, wo er bis zur Zielflagge auf einem soliden fünften Platz durchhielt. Andrea Iannone befand sich im Kampf um die Spitze und konnte einem Unfall zwischen Zarco und Marquez nur knapp entgehen. Aber der Italiener blieb fokussiert und hielt den Druck trotz einiger Fehler bis zum Ende aufrecht. Fünf Runden vor Schluss setzte er ein Überholmanöver und fuhr auf die zweite Position vor. Er wehre alle Angriffe ab und erreichte einen hervorragenden zweiten Platz, sein bestes Ergebnis mit Suzuki. Dieses starke Ergebniss der beiden Teamkollegen brachten sie in der Meisterschaftswertung dicht zusammen, was für eine extra Portion Motivation für die beiden letzten Rennen sorgt.

Ken Kawauchi – Technical Manager
„Nach dem Podium in Motegi sind wir glücklich, hier ein weiteres Mal auf dem Podest zu stehen. Ich bin sehr glücklich und möchte jedem danken, der in dieses Projekt involviert ist. Auch den Fans, die uns unterstützen. Dieses Wochenende waren wir in allen Sessions sehr konkurrenzfähig. Deswegen tut es mir irgendwie leid, dass wir den Sieg nicht einfahren konnten, denn er wäre erreichbar gewesen. Im Rennen konnten wir unsere positiven Punkte sehen und auch die Stellen, die wir noch verbessern müssen. Also werden wir die Arbeit und Entwicklung fortsetzen, weil wir so schnell wie möglich einen Sieg möchten!“

Davide Brivio – Team Manager
“Das war ein weiterer sehr guter Tag für unser Team, wir haben ein weiteres Podium eingefahren – das zweite hintereinander und das dritte in vier Rennen. Andrea hatte einen großartigen Kampf mit vielen Fahrern und konnte das Rennen auf Platz zwei beenden. Wegen diesem harten Kampf war es schwierig, den Führenden einzuholen. Aber trotzdem war es ein gutes Rennen und wir haben das siebte Podium in dieser Saison geholt. Dass Alex auf Platz fünf ins Ziel kam, war auch sehr positiv. Die Top 5 zu erreichen, ist wirklich sehr wichtig für uns. Ich hoffe sehr, dass wir in den letzten beiden Runden der Saison auf diese Weise weitermachen können. Vielen Dank nochmal an alle, die daran beteiligt sind und immer hart arbeiten, besonders in schwierigen Zeiten.“

Andrea Iannone
“Ich bin sehr glücklich, vor allem, weil wir fast das gesamte Wochenende an der Spitze waren. Das gibt uns ein sehr positives Gefühl. Wir haben zusammengearbeitet, um mein Gefühl auf dem Motorrad zu verbessern. Das hat dazu geführt, dass ich ganz nah an der Spitze ins Ziel kommen konnte. Ich habe gefühlt, dass ich gewinnen kann, aber es war ein harter Kampf mit den anderen und ich habe gemeinsam mit ihnen den Anschluss verloren. Als ich es hinbekommen habe, sie zu überholen und hinter mir zu lassen, habe ich gemerkt, dass ich Viñales nicht mehr erreichen kann. Also habe ich einfach versucht zu verteidigen und die Reifen zu schonen. Am Ende habe ich nochmal zu 100% gepusht, um sicherzustellen, dass ich Zweiter werde.“

Alex Rins
“Es war ein sehr interessantes Rennen und ich konnte viel lernen. Während des ersten Teils, als ich in der Spitzengruppe war, habe ich mich gut gefühlt. Durch die Kollision mit Maverick habe ich etwas den Anschluss verloren. Das hat mich viel gekostet, denn dadurch war die Gruppe wieder weg, aber das ist Racing. Außerdem habe ich weitere Zeit verloren, als ich versucht habe Miller zu überholen. Aber wir möchten uns auf die positiven Punkte konzentrieren, davon gab es viele. Zum Beispiel die Art und Weise, mit der ich mit Rossi kämpfen konnte und meinen fünften Platz verteidigen konnte. Wir reisen mit einem guten Gefühl nach Malaysia und wir sind bereit, deswegen hoffen wir dort auf ein weiteres gutes Resultat.“

Für das Team Suzuki Ecstar geht es schon diese Woche mit dem dritten Rennen in Folge weiter, denn bereits am kommenden Wochenende (02. – 04.11.2018) findet das vorletzte Rennen der MotoGP Saison 2018 auf dem Sepang International Circuit in Malaysia statt.

Rennergebnis:

1. Maverick Viñales (Yamaha) 40’51.081 Min.
2. Andrea Iannone (Suzuki) +1.543
3. Andrea Dovizioso (Ducati) +1.832
4. Alvaro Bautista (Ducati) +4.072
5. Alex Rins (Suzuki) +5.017

WM Stand nach 17 von 19 Rennen:

1. Marc Marquez (Honda) 296 Punkte
2. Andrea Dovizioso (Ducati) 210
3. Valentino Rossi (Yamaha) 195
4. Maverick Viñales (Yamaha) 180
5. Cal Crutchlow (Honda) 148
6. Danilo Petrucci (Ducati) 137
7. Johann Zarco (Yamaha) 133
8. Andrea Iannone (Suzuki) 133
9. Jorge Lorenzo (Ducati) 130
10. Alex Rins (Suzuki) 129

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Iannone Zweiter beim Australischen GP erschien zuerst auf Suzuki Deutschland GmbH – Motorrad und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.