IDM Oschersleben: Schmitter fährt aufs Podium

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft IDM Oschersleben: Die Suzuki Teams zeigen beim Auftakt der IDM in Oschersleben einen starken Einstand. Dominic Schmitter (HPC-Power Suzuki Racing) fährt im zweiten Rennen auf Platz 3. Toni Finsterbusch (Team Suzuki Mayer) in die Top Five.

Der Auftakt der Internationalen Motorradmeisterschaft IDM fand am Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Die Suzuki Piloten Dominic Schmitter (HPC-Power Suzuki Racing), Toni Finsterbusch (Team Suzuki Mayer) und Janusch Prokop (Team Suzuki Alber-Bischoff) bewiesen bereits im Qualifying am Samstag, dass sie sich gut auf die Suzuki GSX-R1000 eingeschossen haben. Schmitter war der Schnellste des Trios und stellte die HPC-Power Suzuki GSX-R1000 mit einer Rundenzeit von 1:27.016 Minuten auf Startplatz 6. Finsterbusch folgte direkt auf Rang 7, während Prokop mit seiner schnellsten Runde von 1:27.701 Minuten auf Startplatz 11 fahren konnte.

Den Start zum ersten Lauf erwischte Finsterbusch am besten und konnte sich gleich auf der Startgeraden gegen Schmitter durchsetzen. Finsterbusch fuhr das ganze Rennen über in der ersten Verfolgergruppe, konnte zum Ende des Rennens hin jedoch keine Schlussattacke mehr fahren und musste sich mit Rang 7 zufrieden geben. Schmitter war nicht optimal ins Rennen gekommen, zeigte aber eine konstant starke Leistung. Der Schweizer musste jedoch fünf Runden vor Ende des Rennens mit einem gebrochenen Schaltgestänge an die Box und das Rennen schließlich aufgeben.

Im zweiten Rennen trumpften die Suzuki Asse wesentlich stärker auf. Vor allem Finsterbusch glänzte mit einem fabelhaften Start und einer grandiosen ersten Runde, die der 24-Jährige auf dem zweiten Rang beendete. „Ich bin ziemlich gut durch die erste Runde gekommen und konnte auf der Start-Ziel-Geraden sogar den Sieger des ersten Rennens schnappen“, freute sich Finsterbusch über seinen Blitzstart ins zweite Rennen. „Leider haben mit zunehmender Distanz die Reifen etwas nachgelassen und ich hatte mit viel Wheelspin zu kämpfen. Dummerweise sind mir gegen Ende des Rennens auch noch zwei kleine Fehler unterlaufen, durch die Schmitter und Puffe noch durchschlüpfen konnten. Dennoch – die Ränge 5 und 7 sind ein sehr respektables Ergebnis für unser erstes IDM-Rennen!“

Schmitter fuhr im zweiten Durchgang extrem stark und arbeitete sich mit 1:26er Rundenzeiten Platz um Platz nach vorne. „Im zweiten Rennen ist es ziemlich gut gelaufen“, freute sich der Schweizer. „Ich konnte konstant niedrige Rundenzeiten fahren und mit Platz 3 schließlich sogar aufs Treppchen klettern. Das ist ein Auftakt nach Maß – so darf es gerne weitergehen!“

Janusch Prokop hatte in den beiden Rennen hingegen wenig Glück. Der 20-Jährige kam im ersten Lauf schon kurz nach dem Start aufgrund einer Kollision zu Fall und musste auch den zweiten Durchgang wegen eines Sturzes vorzeitig beenden.

Sarah Heide (Team Suzuki Laux) beendete die Rennen auf den Rängen 17 und 19.

Das nächste Veranstaltung zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft IDM findet im Rahmen der Speedweek Oschersleben vom 07.-10. Juni statt.

IDM Oschersleben, Ergebnis:

Superbike 1000, Rennen 1:
1. Bastien Mackels (B/BMW)
2. Ilya Mikhalchik (UKR/BMW)
3. Jan Halbich (CZ/Honda)
.
7. Toni Finsterbusch (D/Suzuki)

Superbike 1000, Rennen 2:

1. Ilya Mikhalchik (UKR/BMW)
2. Bastien Mackels (B/BMW)
3. Dominic Schmitter (CH/Suzuki)
.
5. Toni Finsterbusch (D/Suzuki)

Alle Resultate im Detail: Bitte klicken

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.