Internationales Motocross Valence/F, 14. Februar - Strijbos und Seewer auf dem Podium

Internationales Motocross Valence: Strijbos und Seewer auf dem Podium

Die Suzuki Motocross Piloten zeigen sich auch beim zweiten Vorsaison Rennen in guter Form. Kevin Strijbos und Jeremy Seewer fahren beim Internationalen Motocross in Valence aufs Siegertreppchen.

Die Teams Suzuki World MXGP und MX2 bestritten ihr zweites Rennen des Jahres in Südfrankreich. In Valence, rund 200 Kilometer nördlich von Marseille gelegen, wurden die Piloten jedoch nicht vom mediterranem Klima verwöhnt. Das Wetter am Veranstaltungstag war zwar gut, tagelanger Regen im Vorfeld des Rennens hatte den Boden allerdings sehr stark aufgeweicht. So wurden Mensch und Maschine, wie schon in der Woche zuvor in Hawkstone Park/GBR, erneut auf eine harte Probe gestellt.

Kevin Strijbos ließ sich nicht von den schlammigen Verhältnissen beeindrucken und drehte schon in der Qualifikation sehr schnelle Runden. In den beiden MX1 Rennen brachte der Belgier seine Suzuki RM-Z450 jeweils auf dem dritten Rang ins Ziel. „Ich denke ich hätte noch etwas besser fahren können“, meinte Strijbos kritisch. „Aber insgesamt betrachtet, war das ein guter Auftritt. Ich bin froh, dass ich die Vorbereitungsrennen ohne Verletzung abschließen konnte und freue mich jetzt auf den Start der WM-Saison.“

Ben Townley kam in beiden Rennen direkt hinter seinem Teamkollegen Strijbos ins Ziel und war nicht unzufrieden mit seinem Auftritt. „Die äußeren Bedingungen hier in Europa waren bisher nicht einfach“, gab der Neuseeländer zu bedenken. „Aber ich gewöhne mich immer besser daran und werde von Rennen zu Rennen schneller.“ Im Superfinale stürzte Townley leider unglücklich und zog sich dabei eine Verletzung am Knie zu.

Jeremy Seewer zeigte sich erneut in starker Verfassung und belegte mit den Rängen 2 und 3 den zweiten Rang in der MX2 Kategorie. „Ich bin happy mit meinem Wochenende in Valence“, freute sich der Schweizer. „Es gibt noch einige kleine Dinge, die wir verbessern können, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.“

Team-Youngster Bas Vaessen war ebenfalls in Valence am Start. Der 18-Jährige landete in den MX2 Rennen auf den Plätzen 7 und 8. „Ich war nicht konzentriert genug“, meinte der Niederländer nach dem Rennen kritisch. „Aber ich bin nicht so schlecht gefahren und über das ganze Wochenende betrachtet, schon zufrieden mit meinem Auftritt. Wir haben weitere Fortschritte gemacht.“

Auch Stefan Everts zog ein positives Fazit. „Das war ein aufregendes Wochenende“, so der Teamchef. „Wir haben viele Fortschritte gemacht und jeder hat sich zu hundert Prozent engagiert. Ich bin wirklich glücklich mit dem Team und freue mich schon auf den ersten Grand Prix!“

Das erste Rennen zur Motocross Weltmeisterschaft 2016 wird am 27. Februar auf dem Losail International Circuit in Katar ausgetragen.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.