Joan Mir gibt sein Suzuki Debüt im Rahmen des Valencia Tests

MotoGP-Test Valencia / Spanien, 20.11.2018: Alex Rins: Platz 12 – 1’32.402 Min (+0.986) Joan Mir: Platz 15 – 1’32.787 Min (+1.371) • Mir gibt MotoGP-Debüt im Team Suzuki Ecstar • Alex Rins hat ein positives Gefühl für die kommende Saison

Nach einem positiven Abschluss der Saison 2018, bei dem Alex Rins ein weiteres Podest und den fünften Platz in der Weltmeisterschaft einfahren konnte, blieb das Team für den ersten Test der Saison 2019 auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia.

MotoGP-Rookie Joan Mir hatte die Möglichkeit, sein erstes Gefühl zu bestätigen und konnte anfangen, auf der GSX-RR zu arbeiten. Der frühere Moto3-Weltmeister musste zwar einige Stunden warten, denn die Strecke war am Morgen noch zu feucht, am Nachmittag aber kam er reichlich zum Fahren. Er lieferte eine beeindruckende Anzahl an Runden ab: 59. Der Mallorquiner machte einen großartigen Job und beendete seinen ersten Test-Tag auf Rang 15, nur 1.371 Sekunden hinter der Spitze.

Alex Rins hatte ein gutes Gefühl aber war frustriert über die wenige Zeit, die aufgrund der kühlen Temperaturen am Morgen und dem Regen am Nachmittag blieb. Dennoch konnte er einige verschiedene Einstellungen und Set-Ups ausprobieren. Am Ende der Session war er 12., mit 0.986 Sekunden Unterschied zur Bestzeit.

Davide Brivio – Team Manager
„Es war ein guter Tag aber ohne Regen wäre er noch besser gewesen. Alex konnte seinen Plan, den neuen Motor auszuprobieren, noch nicht umsetzen. Hoffentlich wird es morgen trocken, damit wir das nachholen können. Wir haben trotzdem einige Sachen ausprobiert, was natürlich immer nützlich ist. Aber wir haben aufgrund der Bedingungen am Morgen eine Menge Zeit verloren. Für Joan war es dennoch positiv, denn er konnte vor dem Regen am Nachmittag viele Runden fahren. Er lernt, versteht und passt Dinge an. Mit ihm sind wir komplett im Zeitplan. Er hatte eine Menge Spaß am Fahren und das ist immer ein guter Start.“

Alex Rins
“Heute war es sehr schade. Am Anfang konnten wir gut arbeiten, aber als wir den neuen Motor eingebaut hatten und bereit zum Testen waren, fing es an zu Regnen und wir mussten aufgeben. Wir konnten trotzdem ein paar Runden fahren und kleinere Dinge ausprobieren, aber etwas wirklich Großes konnten wir noch nicht testen. Das Grip-Niveau war auch nicht wirklich hoch, deswegen war das Fahren heute nicht leicht. Aber wir hoffen, dass es morgen trockener sein wird und wir mehr Runden fahren können. Ich habe inzwischen viel mehr Erfahrung und das gibt mir ein größeres Selbstbewusstsein, um bei der Entwicklung des Bikes zu helfen. Wir haben eine Menge Vertrauen ineinander, was die Vorbereitung auf die kommende Saison angeht. Joan hat großes Potenzial und wir werden sehen, wie es weitergeht. Heute hat er einen großartigen Job gemacht.“

Joan Mir
“Mein Gefühl war sehr gut. Es ist mein erster Tag als MotoGP-Fahrer und mein erster Tag in den Farben von Suzuki. Ich bin super glücklich. Ich habe eine großartige Crew um mich und ich fühle mich sehr wohl mit ihnen und auch mit dem Motorrad. Das ist sehr wichtig. Es ist eine große Herausforderung sich von der Moto2 auf die MotoGP einzustellen. Im Vergleich zur Moto2 verbringst du viel mehr Zeit auf der Bremse und du musst immer sehr hart bremsen. Und natürlich ist die Beschleunigung viel stärker. Die Elektronik wird eine der Dinge sein, die mehr Zeit brauchen, um sie zu verstehen. Es ist zwar erst der erste Tag, aber ich konnte schon einige nützliche Infos mit Alex austauschen. Ich freue mich auf morgen.“

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Joan Mir gibt sein Suzuki Debüt im Rahmen des Valencia Tests erschien zuerst auf Suzuki Deutschland GmbH – Motorrad und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.