Kevin Schwantz auf Deutschlandtour

Promotiontour mit Kevin Schwantz: Suzuki Markenbotschafter Kevin Schwantz besuchte bei seinem Deutschland-Aufenthalt nicht nur das MotoGP Rennen auf dem Sachsenring, sondern auch ein Treffen des GSX-R Owners Club und unternahm eine Ausfahrt mit Kunden und Suzuki Vertragshändlern in den Odenwald.

Nachdem Kevin Schwantz die Sachenring Classics Mitte Juni besucht hatte, blieb er noch zwei Wochen bis zum MotoGP Rennen auf dem Sachsenring in Europa und war in dieser Zeit auch in seiner Funktion als Suzuki Markenbotschafter unterwegs. Bei den Sachsenring Classics hatte der 500ccm Weltmeister von 1993 unzählige Fans mit Autogrammen und Selfies beglückt und 32 Suzuki Fahrern ein unvergessliches Wochenende bereitet, als er mit Ihnen zusammen einige Runden auf dem Sachsenring drehte.

Nur eine Woche später war es erneut wie Weihnachten für zahlreiche Suzuki Fans: Suzuki Deutschland hatte nämlich einen Überraschungsbesuch des Texaners auf dem diesjährigen Treffen des GSX-R Owners Club in der Rhön organisiert. Schwantz unternahm zusammen mit einigen Suzuki Kunden und Mitarbeitern eine Motorradtour vom hessischen Bensheim nach Gersfeld bei Fulda und überraschte dort die Mitglieder des GSX-R Forums.

Die waren naturgemäß völlig aus dem Häuschen und freuten sich ausgelassen über ihren prominenten Gast. Selbstverständlich gab es unzählige Autogramme und zahlreiche Benzingespräche – vor allem über die neue Suzuki GSX-R1000 – bevor der Superstar der Motorradszene am Abend wieder die Rückreise antrat. „Das war der Hammer, dass Kevin Schwantz uns hier auf unserem Treffen besucht hat!“, versuchte einer der Teilnehmer des GSX-R Treffens seine Begeisterung auf den Punkt zu bringen. „Als wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag gefallen wären. Vielen Dank an Suzuki und Kevin Schwantz für diese Wahnsinns-Überraschung!“

Bereits am nächsten Tag ging es schon wieder gemeinsam auf Tour. Mit zahlreichen nagelneuen GSX-R1000 reiste eine Gruppe Suzuki Begeisterter mit Kevin Schwantz in den Odenwald und besuchte das Motorradmuseum in Michelstadt. Auch bei dieser Veranstaltung waren alle Gäste sichtlich begeistert von ihrem Idol. „Kevin ist total locker und gesprächig gewesen, ein echter Star zum Anfassen“, freute sich einer der Teilnehmer über den äußerst gelungenen Tag.

Am letzten Wochenende seines Deutschland-Besuchs stand schließlich der MotoGP WM-Lauf auf dem Sachsenring auf der Agenda des 53-Jährigen. Dort wirkte Schwantz bei den unzähligen Aktionen von Suzuki Deutschland vor Ort mit. Wie immer gab es einen riesigen Hospitality Bereich für zahlreiche Suzuki VIP-Gäste, mehrere Autogrammstunden und eine große Ausstellung mit allen aktuellen Suzuki Modellen und zahlreichen Rennmotorrädern verschiedener Suzuki Teams. Zudem stellte Schwantz die neue Suzuki GSX-R1000 auf der Fahrerpräsentation am Samstagabend dem interessierten Publikum vor.

Mehr als 20 Mitarbeiter von Suzuki Deutschland sorgten vor Ort für den reibungslosen Ablauf und die Verpflegung der VIP-Gäste. Mehr als 1600 Willkommens-Pakete wurden an Suzuki Eigentümer verteilt und über 3000 Suzuki Fähnchen tauchten die spezielle Suzuki Tribüne komplett in blau.

„Der deutsche Grand Prix war erneut ein großer Erfolg für Suzuki Deutschland“, freute sich Gerald Steinmann, Manager Marketing and Public Relations Motorcycle and ATV bei der Suzuki Deutschland GmbH. „Wir haben unglaublich viel positives Feedback von Suzuki Fans, Händlern und sogar von Mitbewerbern bekommen! Das gibt uns große Motivation unseren Schub beizubehalten und Suzuki und die neue GSX-R1000 weiter tatkräftig zu promoten. Wir konnten uns vor Ort auf ein exzellentes Teamwork zwischen dem MotoGP Team, unserem Markenbotschafter Kevin Schwantz und Suzuki Deutschland verlassen! Vielen Dank an alle Beteiligten für diese tollen Aktionen!“

„Auch unsere beiden Ausfahrten mit Kevin Schwantz waren eine super Sache!“, zieht Steinmann ein positives Fazit über die Aktionen mit dem Suzuki Markenbotschafter. „Ich habe selten so derart begeisterte Suzuki Fans gesehen. Alle waren super happy über die lockere und entspannte Art von Kevin Schwantz und haben sich wahnsinnig über die gemeinsame Zeit mit dem Superstar gefreut!“

Leserbewertung:
Bewertungen: 7

1 Antwort
  1. Uli von 64
    Uli von 64 says:

    Ich hatte das Glück einer der 32 GSX R Fahrer bei dem Sachsenring Classics zu sein und kann das nur bestätigen! Kevin Schwantz ist ein ganz volksnaher, geselliger, unterhaltsamer und allürenfreiere Mensch! Und die neue GSX R ein tolles Motorrad! Bleibt für und SUZUKI Fans zu hoffen, dass unsere Marke bald wieder an alte, sportliche Erfolge anknüpfen kann! Die neue Gixxer kann es, hoffentlich kommende Saison auch in der Suberbike WM! Und das MotoGP Trauerspiel kann ja nur besser werden! SUZUKI 4 ever!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.