Lawrence mit Bestleistung auf Rang 2

Motocross Weltmeisterschaft Jacksonville (USA) – Hunter Lawrence erzielt in den USA sein bisher bestes WM-Ergebnis. Jeremy Seewer auf Rang 4. Arminas Jasikonis verletzt. Kevin Strijbos mit Rang 5 im zweiten Lauf.

Rennen 17 zur Motocross-Weltmeisterschaft 2017 wurde in den USA ausgetragen. In Jacksonville/Florida hatten die Fahrer mit hohen Temperaturen und extremer Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Hunter Lawrence (Team Suzuki World MX2) zeigte auf der sandigen Strecke dennoch eine absolute Spitzenleistung und lieferte mit den Rängen 3 und 2 seine bisher beste Leistung in einem Motocross Grand Prix.

„Mein Start in den ersten Lauf war ganz in Ordnung, so um Platz 10 herum“, schilderte der Australier sein erstes Rennen am Sonntag. „Ich konnte gleich in den ersten Kurven ein paar Plätze gutmachen und lag dann einige Zeit auf dem vierten Rang. Als ich auf Platz drei nach vorne kam, waren die beiden Fahrer an der Spitze leider schon zu weit weg.“

Im zweiten Rennen wurde Lawrence in der ersten Kurve etwas zu weit nach außen getragen und verlor dabei einige Plätze. „Ich musste ordentlich kämpfen um wieder nach vorne zu kommen“, meinte der Teenager. „Aber in der Schlussphase war ich sogar ganz nah am Führenden dran. Leider ging mir dann die Zeit aus und ich konnte keinen Angriff mehr starten. Trotzdem bin ich natürlich hoch zufrieden mit dem zweiten Gesamtrang. Das war mein erster Grand Prix in den USA, ich bin super glücklich mit diesem Ergebnis!“

Jeremy Seewer (Team Suzuki World MX2) musste mit einem Handicap in den USA antreten. Der WM-Zweite war vor dem Rennen erkrankt und deshalb nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. „Glücklicherweise ging es mir am Sonntag wieder besser, aber ein paar Prozent haben sicher noch gefehlt“, schilderte der Schweizer seine körperliche Verfassung. Im ersten Lauf musste sich Seewer nach einer schwierigen Startphase deshalb mit dem neunten Rang zufrieden geben.

„Im zweiten Lauf war der Start deutlich besser“, freute sich der 23-Jährige. „Ich konnte mich vom achten Rang bis auf Platz drei nach vorne arbeiten. So habe ich einige Punkte im WM-Kampf gutmachen können und somit trotz meiner Erkältung ein gutes Resultat erzielt. Noch ist die WM nicht entschieden. Wir werden bis zum letzten Rennen in Frankreich kämpfen!“

Für das Team Suzuki World MXGP hielt der Grand Prix in den USA Licht und Schatten bereit. Arminas Jasikonis lag im ersten Rennen in aussichtsreicher Position, ein schwerer Sturz warf den Litauer jedoch aus dem Rennen. „Arminas ist nach einem großen Sprung auf sehr weichem Boden gelandet und dabei über den Lenker abgeworfen worden“, schilderte Teammanager Stefan Everts den unglücklichen Moment. „Er wurde am Boden liegend von seinem Motorrad getroffen und hat sich bei dem Sturz die rechte Hüfte ausgerenkt. Das medizinische Personal konnte das Gelenk zwar wieder einrenken und die ersten Diagnosen lauteten recht positiv, aber wir müssen abwarten was die weiteren Untersuchungen ergeben. Eine Hüftluxation kann durchaus einige Monate Pause bedeuten, aber es ist noch zu früh um das abschätzen zu können.“

Kevin Strijbos musste das erste Rennen zwar mit einem technischen Problem vorzeitig beenden, doch der Belgier lieferte im zweiten Durchgang mit Platz 5 sein bisher bestes Saisonresultat. „Ich hatte endlich mal einen guten Start“, freute sich Strijbos. „Danach bin ich ein kluges Rennen gefahren und habe versucht keine dummen Fehler zu machen. Ich hatte ein paar heikle Momente, aber ich konnte den fünften Platz schließlich nach Hause bringen. Ich freue mich, dass ich dem Team mal wieder ein gutes Resultat bescheren konnte und habe mir selbst beweisen können, dass ich noch das Tempo habe um vorne mitfahren zu können.“

Der nächste Grand Prix findet am 10. September in Assen/NLD statt.

Motocross-WM Jacksonville, Ergebnis:

MXGP Rennen 1:
1. Eli Tomac (USA, Kawasaki), 35:45.724; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:28.267; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:36.781; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:44.426; 5. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:50.234; 6. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:55.850; 7. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:58.113; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +1:03.577; 9. Clement Desalle (BEL, Kawasaki), +1:05.334; 10. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +1:14.770; 11. Fredrik Noren (SWE, Honda), +1:33.088; 12. Shaun Simpson (GBR, Yamaha), +1:44.543; 13. Justin Barcia (USA, JGR Autotrader Suzuki), +1:53.500; 33. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), -10 lap(s); 34. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), -16 lap(s)

MXGP Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:50.247; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:15.990; 3. Eli Tomac (USA, Kawasaki), +0:29.282; 4. Gautier Paulin (FRA, Husqvarna), +0:37.540; 5. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), +0:41.951; 6. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:47.523; 7. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:52.404; 8. Clement Desalle (BEL, Kawasaki), +1:00.454; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +1:06.688; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +1:13.118; 15. Justin Barcia (USA, JGR Autotrader Suzuki), -1 lap(s)

MXGP Gesamtwertung:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 points; 2. Eli Tomac (USA, KAW), 45 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 42 p.; 4. Tim Gajser (SLO, HON), 32 p.; 5. Max Anstie (GBR, HUS), 30 p.; 6. Maximilian Nagl (GER, HUS), 26 p.; 7. Clement Desalle (BEL, KAW), 25 p.; 8. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 25 p.; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 23 p.; 10. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 22 p.; 11. Gautier Paulin (FRA, HUS), 19 p.; 12. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 16 p.; 13. Alessandro Lupino (ITA, HON), 14 p.; 14. Justin Barcia (USA, JGR Autotrader Suzuki), 14 p.; 36. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), 0 p.

MXGP Punktestand (nach 17 WM-Runden):
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 673 points; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 577 p.; 3. Gautier Paulin (FRA, HUS), 545 p.; 4. Clement Desalle (BEL, KAW), 544 p.; 5. Tim Gajser (SLO, HON), 485 p.; 6. Romain Febvre (FRA, YAM), 441 p.; 7. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 400 p.; 8. Maximilian Nagl (GER, HUS), 390 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 377 p.; 10. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 366 p.; 11. Max Anstie (GBR, HUS), 358 p.; 12. Arnaud Tonus (SUI, YAM), 328 p.; 13. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), 283 p.; 16. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 165 p.

 

MX2 Rennen 1:
1. RJ Hampshire (USA, Honda), 36:18.487; 2. Thomas Covington (USA, Husqvarna), +0:03.630; 3. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), +0:04.689; 4. Mitchell Harrison (USA, Yamaha), +0:06.477; 5. Thomas Kjer Olsen (DEN, Husqvarna), +0:16.340; 6. Chase Sexton (USA, Honda), +0:21.813; 7. Brian Bogers (NED, KTM), +0:25.789; 8. Justin Cooper (USA, Yamaha), +0:28.740; 9. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:40.481; 10. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:49.613

MX2 Rennen 2:
1. RJ Hampshire (USA, Honda), 34:28.589; 2. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), +0:01.190; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:02.826; 4. Thomas Covington (USA, Husqvarna), +0:15.486; 5. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:23.499; 6. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:25.316; 7. Julien Lieber (BEL, KTM), +0:29.345; 8. Chase Sexton (USA, Honda), +0:32.742; 9. Mitchell Harrison (USA, Yamaha), +0:34.681; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:39.847

MX2 Gesamtwertung:
1. RJ Hampshire (USA, HON), 50 points; 2. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), 42 p.; 3. Thomas Covington (USA, HUS), 40 p.; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 32 p.; 5. Mitchell Harrison (USA, YAM), 30 p.; 6. Chase Sexton (USA, HON), 28 p.; 7. Pauls Jonass (LAT, KTM), 27 p.; 8. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 26 p.; 9. Brent Van doninck (BEL, YAM), 25 p.; 10. Brian Bogers (NED, KTM), 25 p.

MX2 Punktestand (nach 17 WM-Runden):
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 680 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 636 p.; 3. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 513 p.; 4. Benoit Paturel (FRA, YAM), 504 p.; 5. Thomas Covington (USA, HUS), 439 p.; 6. Julien Lieber (BEL, KTM), 436 p.; 7. Jorge Prado Garcia (ESP, KTM), 392 p.; 8. Brian Bogers (NED, KTM), 345 p.; 9. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), 304 p.; 10. Brent Van doninck (BEL, YAM), 283 p.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.