Luca Grünwald auf Platz 4

Bei der dritten Runde zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft IDM konnte Luca Grünwald auf der Suzuki GSX-R1000 seinen Aufwärtstrend fortsetzen und sich über Platz 4 freuen.

Bei idealen äußeren Bedingungen strömten 28.500 Zuschauer auf die Naturrennstrecke am Schleizer Dreieck und genossen Motorsport auf höchstem Niveau. In der Klasse IDM Superbike präsentierten sich Luca Grünwald und das Team Suzuki Mayer als stärkste Suzuki Mannschaft. Grünwald kennt die anspruchsvolle Strecke in Thüringen von früheren Einsätzen und knackte bereits in der Qualifikation mit Rang 8 die Top Ten.

Im ersten Rennen setzte sich der 22-Jährige in einer starken Dreier-Gruppe durch und erzielte mit Rang 4 das bisher beste Saisonergebnis. „Ich hatte einen guten Start“, freute sich Grünwald. „Zu Beginn lag ich auf Platz 6 und es ging recht eng zu. Ich bin am Limit gefahren und konnte nichts mehr zulegen. Dann sind Mackels und Kerschbaumer ausgefallen und die Schlussphase wurde etwas ruhiger.“

Im zweiten Durchgang kam Grünwald wieder gut ins Rennen und war von Beginn an in der ersten Verfolgergruppe. Bei Temperaturen über 30 Grad wurde Mensch und Material alles abverlangt. Durch einen Sturz wurde das Rennen jedoch vorzeitig abgebrochen und Grünwald musste sich mit Rang 7 zufrieden geben: „Schade, dass wir nicht zu Ende fahren konnten, aber wir haben trotzdem zwei gute Ergebnisse nach Hause gebracht und damit unseren Aufwärtstrend bestätigt. Das Motorrad ist noch neu und je mehr Runden wir fahren können, desto stärker werden wir.“

Das HPC-Power Suzuki Racing Team musste in Thüringen auf Vittorio Iannuzzo verzichten. Der Italiener konnte aufgrund eines schweren Krankheitsfalles in der Familie nicht an den Start gehen. Dominic Schmitter ging von Startplatz 12 ins Rennen, kam jedoch im ersten Durchgang bereits in der ersten Runde bei einer Kollision mit einem anderen Fahrer unverschuldet zu Fall.

Im zweiten Rennen ging es zunächst ein ganzes Stück nach vorne, doch der Schweizer fand keinen optimalen Rhythmus. „Nach dem frühen Aus im ersten Rennen, hatten wir einiges am Motorrad verändert“, berichtete Schmitter. „Doch ich bemerkte schnell, dass die Balance diesmal nicht stimmte. Wir hatten uns mit dem Setting leider in die falsche Richtung bewegt. Aber jetzt sammeln wir uns wieder und werden bei den nächsten Rennen voll angreifen!“

Die nächste Veranstaltung zur IDM findet am 12./13. August in Assen/NLD statt.
________________________________________
IDM Schleizer Dreieck, Ergebnisse:
Qualifying/Startaufstellung:
1. Markus Reiterberger (D/BMW), 1.24.606 Minuten
2. Dominik Vincon (D/BMW), 1.25,457
3. Danny de Boer (NL/BMW), 1.25,790
8. Luca Grünwald (D/Suzuki), 1.26,409

Rennen 1:
1. Markus Reiterberger (D/BMW)
2. Florian Alt (D/Yamaha)
3. Jan Bühn (D/BMW)
4. Luca Grünwald (D/Suzuki)

Rennen 2:
1. Markus Reiterberger (D/BMW)
2. Dominik Vincon (D/BMW)
3. Danny de Boer (NL/BMW)
7. Luca Grünwald (D/Suzuki)

Punktestand (nach 6 von 14 Rennen):
1. Markus Reiterberger (D/BMW), 145 Punkte
2. Danny de Boer (NL/BMW), 88 Punkte
3. Jan Bühn (D/BMW), 72 Punkte
8. Luca Grünwald (D/Suzuki), 46 Punkte

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.