Die etwas andere Vater-Tochter Tour

Jessica und Frank Eichel unternehmen eine ganz besondere Motorradtour. Die 18-Jährige begleitet ihren Vater auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitsplatz in China. Vater und Tochter starten am 8. August auf zwei Suzuki V-Strom zur 20.000 Kilometer langen Reise von Bensheim nach Shanghai.

„Ich halte es für eminent wichtig, dass man vor Antritt einer neuen Aufgabe den Kopf richtig frei bekommt“, erklärt Diplom-Ingenieur Frank Eichel seine Motivation zu einer sehr ungewöhnlichen Reise. „Wie könnte das besser gelingen, als den Weg zu meiner neuen Arbeitsstelle mit dem Motorrad zurückzulegen? Nach zehn Wochen und 20.000 Kilometern im Sattel sind alle Systeme mindestens einmal herunter gefahren, wieder neu gestartet und man kann mit voller Power in das neue berufliche Projekt starten!“

Da Tochter Jessica gerade die Schulausbildung in England abgeschlossen hat, kam sie auf die Idee ihren Vater zu begleiten. „Ich bin ein sehr positiver Mensch und sehe das Glas immer halb voll, anstatt halb leer“, versichert die 18-Jährige und erklärt damit kurz und bündig, warum weder der fehlende Führerschein, noch die mangelnde Fahrpraxis abschreckten.

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“, bekräftigen Vater und Tochter gemeinsam und so wurden mit vereinter Familienpower innerhalb von 8 Wochen unzählige Fahrstunden auf einem Übungsgelände absolviert, die nötige Fahrlizenz erworben und nebenher die äußerst umfangreiche Organisation für die Reise gestemmt.

„Dass ich schon zweimal für jeweils einige Jahre für meinen Arbeitgeber BOSCH in China gearbeitet habe und die Sprache recht gut beherrsche, hat natürlich viel geholfen“, versichert Frank Eichel. „Dennoch war es eine sportliche Herausforderung alles rechtzeitig auf den Weg zu bekommen.“

Die enge Verbindung zu BOSCH, Eichel ist dort als Vice President im Qualitätsmanagement tätig, brachte schließlich auch den Berührungspunkt zu Suzuki. Denn die neue V-Strom 1000 hat ein schräglagentaugliches ABS-System von BOSCH verbaut. Nach vielen Anrufen und einigen Meetings war das Setup für die Reise geregelt: Eine Suzuki V-Strom 1000XT für den Papa, eine Suzuki V-Strom 650 für die Tochter. Bekleidung und Zubehör stellt Touratech, Kommunikationstechnik wird von Sena beigesteuert.

„Als ich zum ersten Mal von der Geschichte gehört habe, war ich sofort begeistert“, versichert Gerald Steinmann, Manager Marketing and Public Relations Motorcycle and ATV bei der Suzuki Deutschland GmbH. „Die Idee klang verrückt und in der kurzen Vorbereitungszeit kaum zu schaffen. Aber der Optimismus der beiden hat uns alle angesteckt und so können wir jetzt alle hier zusammen in Bensheim stehen und Vater und Tochter eine tolle und vor allem unfallfreie und problemlose Reise wünschen!“

„Wir sind allen Beteiligten wahnsinnig dankbar für die tatkräftige Hilfe und die tolle Unterstützung, ohne die wir jetzt wohl nicht hier stünden!“, bekräftigen Vater und Tochter kurz vor dem Aufbruch auf ein ganz spezielles Abenteuer. „Als kleines Dankeschön, werden wir uns regelmäßig von unterwegs melden und hoffen damit auch die Daheimgebliebenen ein wenig mit auf unsere Reise nehmen zu können. Vielen Dank und bis bald!“

Leserbewertung:
Bewertungen: 46

7 Kommentare
  1. Wolfgang Kuhl
    Wolfgang Kuhl says:

    29 Tage
    19 Länder (Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Albanien, Kosovo, Montenegro, Italien, San Marino, Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, Luxemburg)
    33 Grenzübertritte
    23 Tankstops
    9605 km
    Ca. 348,87 Liter Benzin
    Ca. 436,58 Euro Benzin kosten

    Ohne Unterstützung von Suzuki, Turatech oder Sena, nur mit der Unterstützung meiner DL 650!

    https://plus.google.com/+WolfgangKuhl

    Videos sind noch in der Bearbeitung.

    Antworten
  2. Ralf Härter
    Ralf Härter says:

    Ah ha. Sehr schön. Hab ja auch eine eine neuen Job bei TOTAL übernommen. Fahre gern mit meinem Bandit 1250 nach Berlin.
    Brächte nur ein Navi 😉
    und neue Reifen. Die Originalbereifung taugt nicht viel.
    Helft ihr mir? Bin aber nur Manager Süddeutschland!

    Antworten
    • Suzuki Motorrad Deutschland
      Suzuki Motorrad Deutschland says:

      Hallo Ralf,
      wir haben eine Menge Autos und Motorräder in unserem Fuhrpark. Die brauchen leider immer wieder Kraftstoff. Die Originalbefüllung hat leider nicht allzu lange gehalten. Wir fahren damit in der ganzen Bundesrepublik und auch darüber hinaus. Hilfst Du uns? 😉
      Viele Grüße,
      Suzuki-Motorrad Online-Team

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.