MotoGP Misano

MotoGP Misano: Viñales auf Platz 5

Maverick Viñales fährt in Italien bei schwierigen Bedingungen auf den 5. Platz. Aleix Espargaró muss das Rennen nach einem Sturz in der 18. Runde beenden.

Nach dem ersten MotoGP-Sieg von Maverick Viñales auf Suzuki in Silverstone, reiste das Suzuki Ecstar Team weiter nach Italien zur WM-Runde in Misano. Dort zeigte der Spanier auf der Suzuki GSX-RR von Beginn an wieder schnelle Rundenzeiten und qualifizierte sich auf Startplatz 3 in der ersten Reihe.

Auch der Start zum Rennen am Sonntag bei sonnigem Wetter und heißen Temperaturen verlief gut und Viñales konnte Platz 3 zunächst halten. Dann bekam der 21-Jährige jedoch Probleme mit dem Grip am Hinterrad. „Der Vorderreifen hatte sehr viel Haftung, aber hinten bin ich arg gerutscht“, schilderte Viñales die Phase, in der er einige Plätze verlor. „Ich musste meinen Fahrstil an die Situation anpassen und wirklich alles geben. Nach der Hälfte der Distanz konnte ich wieder etwas schneller fahren und mich schließlich wieder auf den 5. Platz nach vorne schieben.“

„Obwohl wir diesmal nicht aufs Podium gekommen sind, bin ich sehr zufrieden mit dem Rennen“, zog Viñales am Abend Bilanz. „Auf dieser Strecke hatten wir in der Vergangenheit immer Probleme, vor allem bei heißem Wetter, das uns auch in letzter Zeit meistens nicht gerade in die Karten gespielt hat. Deshalb ist der 5. Platz durchaus ein erfreuliches Resultat!“

Teamkollege Espargaró konnte leider kein positives Fazit ziehen. Der Spanier hatte die ganze Zeit über Probleme mit dem Grip am Vorderrad und stürzte während dem Wochenende insgesamt dreimal. Einmal davon im Rennen. „Der Sturz war unspektakulär, aber ganz ähnlich wie die beiden anderen davor“, berichtete der Pechvogel. „Ich musste im Rennen sehr engagiert ans Werk gehen, um die mangelnde Haftung am Vorderreifen zu kompensieren. So ist es schließlich auch zu dem Sturz gekommen. Ich denke wir haben die falschen Reifenmischungen gewählt. Nach dem Rennen ist man freilich immer schlauer, aber wenn man sich den Sieger anschaut, hätten wir wohl besser eine andere Reifenwahl getroffen.“

Ken Kawauchi, der technische Manager des Suzuki Ecstar Teams, zeigte sich nicht ganz zufrieden mit den Ergebnissen in Misano: „Man kann das Rennen nicht als negativ bezeichnen, aber angesichts unseres Sieg beim letzten Grand Prix können wir natürlich auch nicht zufrieden sein. Es ist sehr schade, dass wir nicht weiter vorne waren, denn ansonsten hatten wir das ganze Wochenende über bei unseren Race-Simulationen gute Zeiten mit beiden Fahrern erreicht. Letztlich sind wir aber nicht über den 5. Platz hinausgekommen, deshalb müssen wir etwas finden, um so schnell wie möglich wieder zur Spitze aufzuschließen. Jetzt geht es weiter nach Aragon, das sollte eine gute Strecke für unsere Piloten sein. Ich hoffe wir können dort wieder aufs Podium fahren.“

Das nächste Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft 2016 wird am 25. September im Motorland Aragon in der Nähe von Alcañiz/ESP ausgetragen.
________________________________________
MotoGP Misano, Ergebnis Rennen:

1. Dani PEDROSA – Repsol Honda Team – 43’43.524
2. Valentino ROSSI – Movistar Yamaha MotoGP – 43’46.361 + 2.837
3. Jorge LORENZO – Movistar Yamaha MotoGP – 43’47.883 + 4.359
4. Marc MARQUEZ – Repsol Honda Team – 43’53.093 + 9.569
5. Maverick VIÑALES – Team SUZUKI ECSTAR – 43’58.991 + 15.467
6. Andrea DOVIZIOSO – Ducati Team – 44’03.200 + 19.676
7. Michele PIRRO – Ducati Team – 44’06.460 + 22.936
8. Pol ESPARGARO – Monster Yamaha Tech 3 – 44’10.679 + 27.155
9. Cal CRUTCHLOW – LCR Honda – 44’10.726 + 27.202
10. Alvaro BAUTISTA – Aprilia Racing Team Gresini – 44’17.492 + 33.968
NC: Aleix ESPARGARÓ – SUZUKI ECSTAR – 26’52.205 – 11 laps

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.