MotoGP Test Sepang: Iannone 2. beim MotoGP Test in Sepang

Der erste MotoGP Test der Saison 2017 verlief äußerst erfolgreich für das Suzuki Ecstar Team. Andrea Iannone belegte mit einer Rundenzeit von 1:59.452 Minuten den zweiten Platz. Alex Rins konnte sich stetig verbessern und überraschte als MotoGP Rookie mit Rang 12.

Die MotoGP Weltmeisterschaft startete mit einem offiziellen dreitägigen Test auf dem Sepang International Circuit in Malaysia ins Jahr 2017. Das Suzuki Ecstar Team ging mit den beiden WM-Piloten Andrea Iannone und Alex Rins, sowie Testfahrer Takuya Tsuda an den Start und testete die weiterentwickelte Suzuki GSX-RR auf Herz und Nieren.

Iannone konnte bereits am zweiten Testtag mit der schnellsten Rundenzeit von 1:59.452 Minuten überzeugen und zeigte sich im Anschluss begeistert von seinem neuen Arbeitsgerät und dem gesamten Team. „Wir haben viele kleine Verbesserungen am Bike gefunden und arbeiten wirklich wunderbar zusammen“, freute sich der Italiener. „Ich fühle mich wirklich wohl im Suzuki Ecstar Team! Jeder hier arbeitet sehr hart und wirklich professionell, das gibt mir ein sehr positives Gefühl und viel Vertrauen. Die Bestzeit ist ein Resultat dieser tollen Zusammenarbeit, wir haben uns stetig verbessert und viele Verbesserungen gefunden.“

Am letzten Tag ging Iannone nicht mehr auf Zeitenjagd, sondern konzentrierte sich zusammen mit dem Team auf die Verbesserung der Rennabstimmung: „Auch der dritte Testtag verlief super für uns“, versichert Iannone. „Wir haben erneut einige Verbesserungen gefunden und ich habe mittlerweile ein sehr gutes Gefühl auf der GSX-RR. Sicher, es gibt auch noch einige Dinge zu verbessern, aber wir haben hier viele Daten gesammelt und unsere Ingenieure wissen nun was zu tun ist, damit wir die nächsten Schritte nach vorne machen können.“

Auch MotoGP Neuling Alex Rins lieferte in Malaysia einen starken Auftritt. Der Spanier nutzte die drei Testtage, um sich mit der Suzuki GSX-RR vertraut zu machen und Erfahrung auf dem MotoGP Bike zu sammeln. Dabei konnte er sich stetig verbessern, belegte am Ende den 12. Rang und zeigte sich sehr zufrieden.

„Ich kann den Test mit einem sehr positiven Gefühl beenden“, schilderte der 21-Jährige. „Ich spüre viel Selbstvertrauen auf dem Bike und mein Rücken ist auch wieder in Ordnung. Wir haben hart gearbeitet, um meinen Fahrstil anzupassen und ein optimales Gefühl auf dem Bike zu finden, außerdem konnten wir einige neue Teile und verschiedene Geometrien testen. Freilich werde ich noch mehr Kilometer benötigen, um das Motorrad besser zu verstehen und mich optimal darauf einstellen zu können. Aber das Gefühl ist schon jetzt sehr positiv. Je mehr ich fahre, desto schneller werde ich.“

Ken Kawauchi, der technische Manager des Teams Suzuki Ecstar, zeigte sich erfreut über den ersten Test der neuen Saison. „Andrea konnte schon am zweiten Tag eine großartige Zeit fahren, am dritten Tag haben wir uns mit ihm auf Longruns konzentriert. Wir haben viele Bereiche lokalisiert, in denen wir uns noch verbessern können und damit sehr wertvolle Erkenntnisse gesammelt. Alex war eine große Überraschung für uns, denn ehrlich gesagt, hatten wir nicht erwartet, dass er schon so früh so gute Zeiten fahren kann. Sepang war sein erster wirklicher MotoGP Test nach seinem Sturz in Valencia. Er hat seine Sache sehr gut gemacht!“

„Beide Fahrer haben uns ähnlichen Input für die Weiterentwicklung der GSX-RR geliefert“, erklärt Kawauchi. „So können wir daran arbeiten, weitere Verbesserungen zu realisieren. Vor dem nächsten Test in Phillip Island haben wir nicht mehr viel Zeit, aber wir werden alles daran setzen, schon dort weitere Verbesserungen zu präsentieren. Ziel ist es jetzt, das Motorrad auf Basis des 2017er Motors zu verbessern.“

Der nächste Einsatz für das Suzuki Ecstar Team ist der MotoGP Test vom 15.-17. Februar auf Phillip Island in Australien.
________________________________________
MotoGP Test Sepang, Zeiten:
1. Maverick VIÑALES, Movistar Yamaha MotoGP – 1:59.368 – Session 3
2. Andrea IANNONE, Team SUZUKI ECSTAR – 1:59.452 +0.084 – Session 2
3. Marc MARQUEZ, Repsol Honda Team – 1:59.506 +0.138 – Session 3
4. Andrea DOVIZIOSO, Ducati Team – 1:59.553 +0.185 – Session 3
5. Dani PEDROSA, Repsol Honda Team – 1:59.578 +0.210 – Session 3
6. Valentino ROSSI, Movistar Yamaha MotoGP – 1:59.589 +0.221 – Session 3
7. Alvaro BAUTISTA, Pull&Bear Aspar Team – 1:59.628 +0.260 – Session 3
8. Casey STONER, Ducati Test Team – 1:59.639 +0.271 – Session 3
9. Cal CRUTCHLOW, LCR Honda – 1:59.728 +0.360 – Session 3
10. Jorge LORENZO, Ducati Team – 1:59.767 +0.399vSession 3
11. Johann ZARCO, Monster Yamaha Tech 3 – 1:59.772 +0.404 – Session 3
12. Alex RINS, Team SUZUKI ECSTAR – 2:00.057 +0.689 – Session 3
13. Aleix ESPARGARO, Aprilia Racing Team Gresini – 2:00.108 +0.740 – Session 3
14. Danilo PETRUCCI, Octo Pramac Racing – 2:00.310 +0.942 – Session 3
15. Jonas FOLGER, Monster Yamaha Tech 3 – 2:00.312 +0.944 – Session 3
16. Hector BARBERA, Reale Esponsorama Racing – 2:00.352 +0.984 – Session 2
17. Jack MILLER, Team EG 0,0 Marc VDS – 2:00.439 +1.071 – Session 3
18. Karel ABRAHAM, Pull&Bear Aspar Team – 2:00.445 +1.077 – Session 3
19. Scott REDDING, Octo Pramac Racing – 2:00.645 +1.277 – Session 3
20. Loris BAZ, Reale Esponsorama Racing – 2:00.873 +1.505 – Session 3
21. Pol ESPARGARO, Red Bull KTM Factory Racing – 2:01.338 +1.970 – Session 1
22. Bradley SMITH, Red Bull KTM Factory Racing – 2:01.338 +1.970 – Session 3
23. Sam LOWES, Aprilia Racing Team Gresini – 2:01.341 +1.973 – Session 3
24. Michele PIRRO, Ducati Test Team – 2:01.382 +2.014 – Session 2
25. Katsuyuki NAKASUGA, Yamaha Factory Test Team – 2:01.658 +2.290 – Session 3
26. Takuya TSUDA, Suzuki Test Team – 2:01.812 +2.444 – Session 1
27. Kouta NOZANE, Yamaha Factory Test Team – 2:02.187 +2.819 – Session 1
28. Tito RABAT, Team EG 0,0 Marc VDS – 2:02.189 +2.821 – Session 2

Leserbewertung:
Bewertungen: 2
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.