MX WM St. Jean d'Angely/FRA

MX WM St. Jean d’Angely/FRA: Seewer zurück auf dem Podium

Jeremy Seewer findet mit Platz 3 in Frankreich zurück aufs Siegertreppchen. Bas Vaessen feiert sein zweites Podium in der Europameisterschaft EMX250.

41.000 Zuschauer kamen zum zehnten Lauf der Motocross Weltmeisterschaft nach St. Jean d’Angely an die französischen Westküste. Auf dem gut einsehbaren Kurs mit vielen steilen Hängen und hartem Untergrund präsentierte sich Jeremy Seewer (Suzuki World MX2) in starker Form und glänzte in beiden Rennen mit tollen Starts.

Im ersten Lauf führte der Schweizer das Feld durch die erste Runde und musste im weiteren Rennverlauf lediglich zwei Konkurrenten passieren lassen. „Der Start war fantastisch“, freute sich Seewer. „Ich fühlte mich jedoch nicht optimal und musste mich mit Platz 3 zufrieden geben. Im zweiten Rennen hatten wir einen tollen Kampf. Leider habe ich ein paar Sekunden verloren, als plötzlich ein Heuballen mitten auf der Strecke lag und ich ausweichen musste. Normalerweise keine große Sache, aber auf diesem Kurs ist so ein Rückstand schwer wieder wett zu machen.“

„Trotzdem, ich bin froh wieder auf dem Podium zu stehen“, versicherte der Drittplatzierte. „In den letzten beiden Rennen ist mir das aufgrund einiger Stürze, schlechter Starts und ein wenig Pech nicht gelungen. Aber wir haben hart daran gearbeitet, meine Starts zu verbessern und das hat sich ganz offensichtlich gelohnt!“

Auch Seewers Teamkollege Bas Vaessen schaffte in Frankreich den Sprung aufs Podest. Der 18-Jährige hatte im ersten Rennen am Samstag zwar ein paar kleine Probleme und musste sich mit Platz 7 zufrieden geben, dafür lief es am Sonntag jedoch richtig rund für den Niederländer. Vaessen ließ sich auch von einer schlechten Reaktion am Start und einem kleinen Bodenkontakt nicht einbremsen und sicherte sich mit Rang 3 die letzte Stufe auf dem Siegertreppchen der EMX250.

„Ich kam miserabel aus dem Startgatter“, räumte der Teenager ein. „Aber irgendwie habe ich es geschafft, mich in den ersten beiden Kurven bis auf Platz 4 nach vorne zu schieben. „Danach wurde ich in einen Sturz verwickelt, konnte mich jedoch wieder auf den dritten Platz verbessern und diesen auch ins Ziel bringen.“

Mike Stender vom deutschen Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base zeigte sich in Frankreich erneut glänzend aufgelegt. Der 25-Jährige erkämpfte sich in der Europameisterschaft EMX250 die Plätze 5 und 8 und schob sich damit auch einen Platz in der Meisterschaftstabelle nach vorne auf Rang 12.

Starker Auftritt auch von Larissa Papenmeier (Team Twenty Suspension Suzuki) in der Motocross Weltmeisterschaft der Damen. Die 26-Jährige konnte in St. Jean d’Angely die Ränge 2 und 5 belegen und schrammte damit denkbar knapp am Podium vorbei. In der WM-Tabelle verbesserte sich Papenmeier auf Platz 3.

Das Team Suzuki World MXGP konnte in Frankreich nicht an den Start gehen. Die beiden Piloten Kevin Strijbos und Ben Townley laborieren beide noch an den Folgen von Handgelenkverletzungen und mussten auf den Grand Prix verzichten.

Die nächste Runde zur Motocross Weltmeisterschaft findet am 18./19. Juni in Winchester/GBR statt.
________________________________________
MX2, Rennen 1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:23.550; 2. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:05.794; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:20.716; 4. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:29.759; 5. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:31.054; 6. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:58.984; 7. Samuele Bernardini (ITA, TM), +1:06.212; 8. Conrad Mewse (GBR, Husqvarna), +1:09.192; 9. Brian Bogers (NED, KTM), +1:14.232; 10. Thomas Covington (USA, Husqvarna), +1:17.675

MX2, Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:03.580; 2. Max Anstie (GBR, Husqvarna), +0:02.509; 3. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:10.217; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:12.117; 5. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:12.457; 6. Brian Bogers (NED, KTM), +0:24.525; 7. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:36.326; 8. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:39.605; 9. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +0:50.409; 10. Aleksandr Tonkov (RUS, Yamaha), +0:51.098

MX2, Tageswertung:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Benoit Paturel (FRA, YAM), 42 p.; 3. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 38 p.; 4. Pauls Jonass (LAT, KTM), 32 p.; 5. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 29 p.; 6. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 29 p.; 7. Brian Bogers (NED, KTM), 27 p.; 8. Samuele Bernardini (ITA, TM), 24 p.; 9. Max Anstie (GBR, HUS), 22 p.; 10. Petar Petrov (BUL, KAW), 20 p.

MX2, WM-Stand (nach 10 von 18 Veranstaltungen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 497 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 363 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 332 p.; 4. Benoit Paturel (FRA, YAM), 293 p.; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, YAM), 269 p.; 6. Petar Petrov (BUL, KAW), 230 p.; 7. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 229 p.; 8. Samuele Bernardini (ITA, TM), 228 p.; 9. Max Anstie (GBR, HUS), 227 p.; 10. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 209 p.

EMX250, Tageswertung:
1. Darian Sanayei (USA, KAW), 50 points; 2. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 44 p.; 3. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 34 p.; 4. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 33 p.; 5. Jorge Prado Garcia (ESP, KTM), 32 p.; 6. Anton Gole (SWE, HUS), 29 p.; 7. Mike Stender (GER, Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base), 29 p.; 8. Karlis Sabulis (LAT, YAM), 24 p.; 9. Nick Triest (BEL, KTM), 22 p.; 10. Mathys Boisrame (FRA, YAM), 18 p.

EMX250, EM-Stand (nach 6 von 10 Veranstaltungen):
1. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 276 points; 2. Darian Sanayei (USA, KAW), 213 p.; 3. Bas Vaessen (NED, Suzuki World MX2), 174 p.; 4. Hunter Lawrence (AUS, KAW), 167 p.; 5. Jorge Prado Garcia (ESP, KTM), 157 p.; 6. Kevin Wouts (BEL, KTM), 156 p.; 7. Anton Gole (SWE, HUS), 148 p.; 8. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 130 p.; 9. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 119 p.; 10. Nick Kouwenberg (NED, HON), 115 p.

Leserbewertung:
Bewertungen: 0

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.