Seewer auf Rang 2

Motocross Weltmeisterschaft Valkenswaard (Niederlande) – Jeremy Seewer fährt beim Grand Prix in Valkenswaard trotz schwieriger Qualifikation auf den zweiten Rang. Hunter Lawrence und Arminas Jasikonis liefern jeweils mit Rang 5 ihre bisher besten WM-Resultate.

Der sechste Grand Prix der Motocross-Weltmeisterschaft 2017 begann nicht einfach für den WM-Zweiten Jeremy Seewer (Team Suzuki World MX2). Der Schweizer musste im Qualifikationsrennen am Samstag zu Boden und konnte nach einer starken Aufholjagd nur noch den 19. Startplatz sichern.

Doch der 22-Jährige ließ sich davon nicht entmutigen und ging voller Elan in die beiden Rennen am Sonntag. Nach einem guten Start ins erste Rennen fuhr Seewer schon bald in der Spitzengruppe, entschied sich jedoch mit Platz 4 vorliebzunehmen. „Unser Setup war nicht ganz optimal für die Strecke“, erklärte der Titelkandidat seine Zurückhaltung. „Es wäre nicht klug gewesen zu viel zu riskieren. Für das zweite Rennen konnten wir die Abstimmung verbessern und meine RM-Z250 funktionierte wirklich super!“

„Der Start ins zweite Rennen war Okay und ich konnte mich schnell nach vorne arbeiten“, freute sich Seewer nach dem Rennen. „Auf Platz 2 angekommen, konnte ich den Rückstand auf den Führenden verringern. Das war ein gutes Gefühl, auch wenn es letztendlich nicht ganz für den Sieg gereicht hat. Ich denke das war ein guter Tag, auch wenn ich ein paar Punkte in der WM verloren habe. Nach dem schwierigen Samstag so stark zurückzukommen war gut. Das nächste Rennen ist in Lettland, ich mag die Strecke dort sehr gerne und freue mich auf den Grand Prix! Dort könnte es durchaus noch weiter nach vorne gehen.“

Seewers Teamkollege Hunter Lawrence zeigte sich am Sonntag glänzend aufgelegt. Der Australier konnte trotz eines Fehlers im ersten Lauf auf den 10. Rang nach vorne fahren und legte im zweiten Durchgang noch deutlich nach. „Ich erwischte wieder einen guten Start und lag erneut auf Rang 10. Dann habe ich mich darauf konzentriert mein eigenes Rennen zu fahren, mit der Strecke zu spielen und Spaß zu haben“, schilderte Lawrence begeistert. „Ich konnte einige gute Fahrer überholen und bis auf Platz 5 nach vorne fahren! Die RM-Z250 hat wirklich super funktioniert und wir haben uns das ganze Wochenende über stetig verbessert. Mit meinem bisher besten WM-Ergebnis in der Tasche, können wir sehr positiv zum nächsten Rennen fahren!“

Für das Team Suzuki World MXGP gab es in Valkenswaard ein Wechselbad der Gefühle. Während sich Kevin Strijbos mit einer Muskelverletzung im Ellbogen durch die Qualifikation kämpfte und im Rennen am Sonntag aufgrund extrem starker Schmerzen vorzeitig die Segel streichen musste, lieferte Arminas Jasikonis sein bisher bestes WM-Resultat ab.

Der Litauer konnte schon in der Qualifikation mit Rang 8 seinen Speed auf dem sandigen Kurs in Valkenswaard zeigen. Im Rennen ging es dann mit den Einzelergebnissen 5 und 7 auf Tagesrang 7. „Das war ein wirklich guter Tag“, freute sich der 19-Jährige. „Meine Starts waren gut und ich konnte mit den Jungs vorne mithalten. Das hat in der Folge auch zu meinem ersten Platz unter den Top Five geführt. Ich bin wirklich froh, dass ich diese Chance erhalten habe und möchte mich bei meinem Team Suzuki World MXGP bedanken! Sie haben mir mit der neuen Suzuki RM-Z450WS ein super Bike gegeben, mit dem ich auf dieser anspruchsvollen Strecke richtig pushen konnte. Dieses Resultat wird uns auch für die nächsten Rennen beflügeln, wir werden alles dafür tun, dass es so positiv weitergeht.“

Auch General Manager Stefan Everts zeigte sich hocherfreut über die Leistung seines Schützlings: „AJ hatte ein fantastisches Wochenende auf der neuen RM-Z450WS. Er pusht seine Limits immer mehr und hat eine wirklich tolle Leistung gezeigt. Wir wussten, dass er im Sand schnell fahren kann und hatten auf eine Platzierung unter den Top Five gehofft. Und genau die hat er im ersten Lauf geliefert! Kevin hatte hingegen ein sehr schwieriges Wochenende. Wir müssen abwarten, was die Ärzte sagen und dann gemeinsam eine Entscheidung treffen wie es weitergeht.“

Der nächste Grand Prix findet am 7. Mai in Kegums/LVA statt.

Motocross-WM Niederlande, Ergebnis:

MXGP Rennen 1:
1. Gautier Paulin (FRA, Husqvarna), 35:24.915; 2. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:00.950; 3. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:04.824; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:05.634; 5. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), +0:05.963; 6. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:19.448; 7. Clement Desalle (BEL, Kawasaki), +0:27.218; 8. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:28.967; 9. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:37.452; 10. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:38.425; 34. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), -9 lap(s)

MXGP Rennen 2:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 35:26.367; 2. Gautier Paulin (FRA, Husqvarna), +0:02.258; 3. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:02.617; 4. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:08.230; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:12.606; 6. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:14.957; 7. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), +0:18.880; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:28.120; 9. Arnaud Tonus (SUI, Yamaha), +0:33.895; 10. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:34.136

MXGP Gesamtwertung:
1. Gautier Paulin (FRA, HUS), 47 points; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 40 p.; 3. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 38 p.; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 37 p.; 5. Tim Gajser (SLO, HON), 33 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 31 p.; 7. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), 30 p.; 8. Romain Febvre (FRA, YAM), 25 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 24 p.; 10. Maximilian Nagl (GER, HUS), 21 p.; 35. Kevin Strijbos (BEL, SUZ), 0 p.

MXGP Punktestand (nach 6 WM-Runden):
1. Tim Gajser (SLO, HON), 234 points; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 220 p.; 3. Gautier Paulin (FRA, HUS), 192 p.; 4. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 182 p.; 5. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 176 p.; 6. Clement Desalle (BEL, KAW), 172 p.; 7. Romain Febvre (FRA, YAM), 131 p.; 8. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 124 p.; 9. Arnaud Tonus (SUI, YAM), 120 p.; 10. Maximilian Nagl (GER, HUS), 116 p.; 11. Shaun Simpson (GBR, YAM), 105 p.; 12. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 101 p.; 13. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki World MXGP), 90 p.; 14. Arminas Jasikonis (LTU, Suzuki World MXGP), 86 p.
MX2 Rennen 1:
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 35:37.548; 2. Julien Lieber (BEL, KTM), +0:03.476; 3. Thomas Covington (USA, Husqvarna), +0:36.928; 4. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:44.764; 5. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:51.128; 6. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), +0:56.409; 7. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:03.528; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, Kawasaki), +1:07.900; 9. Thomas Kjer Olsen (DEN, Husqvarna), +1:12.565; 10. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), +1:15.317

MX2 Rennen 2:
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 34:09.329; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), +0:04.491; 3. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:09.510; 4. Thomas Kjer Olsen (DEN, Husqvarna), +0:13.352; 5. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), +0:24.378; 6. Brian Hsu (GER, Husqvarna), +0:28.694; 7. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), +0:31.049; 8. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +0:36.142; 9. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:36.387; 10. Brian Bogers (NED, KTM), +0:47.690

MX2 Gesamtwertung:
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 50 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 40 p.; 3. Brent Van doninck (BEL, YAM), 36 p.; 4. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 30 p.; 5. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), 29 p.; 6. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), 27 p.; 7. Benoit Paturel (FRA, YAM), 26 p.; 8. Petar Petrov (BUL, KAW), 22 p.; 9. Julien Lieber (BEL, KTM), 22 p.; 10. Thomas Covington (USA, HUS), 20 p.

MX2 Punktestand (nach 6 WM-Runden):
1. Pauls Jonass (LAT, KTM), 242 points; 2. Jeremy Seewer (SUI, Suzuki World MX2), 223 p.; 3. Julien Lieber (BEL, KTM), 197 p.; 4. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 188 p.; 5. Benoit Paturel (FRA, YAM), 173 p.; 6. Brent Van doninck (BEL, YAM), 159 p.; 7. Thomas Covington (USA, HUS), 133 p.; 8. Vsevolod Brylyakov (RUS, KAW), 123 p.; 9. Jorge Prado Garcia (ESP, KTM), 121 p.; 10. Michele Cervellin (ITA, HON), 109 p.; 11. Calvin Vlaanderen (NED, KTM), 99 p.; 12. Samuele Bernardini (ITA, TM), 98 p.; 13. Darian Sanayei (USA, KAW), 90 p.; 14. Brian Bogers (NED, KTM), 89 p.; 15. Hunter Lawrence (AUS, Suzuki World MX2), 88 p.

EMX250 Rennen 1:
1. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 30:39.344; 2. Ruben Fernandez (ESP, Kawasaki), +0:03.333; 3. Nick Kouwenberg (NED, Yamaha), +0:11.367; 4. Morgan Lesiardo (ITA, KTM), +0:16.290; 5. Karlis Sabulis (LAT, Yamaha), +0:18.776; 6. Ken Bengtson (SWE, Yamaha), +0:20.638; 7. Mel Pocock (GBR, Husqvarna), +0:35.202; 8. Jere Haavisto (FIN, KTM), +0:37.629; 9. Alberto Forato (ITA, Honda), +0:39.798; 10. Nichlas Bjerregaard (DEN, Yamaha), +0:46.678; 11. Todd Kellett (GBR, Husqvarna), +0:47.560; 12. Jesper Jönsson (SWE, Husqvarna), +0:48.003; 13. Marshal Weltin (USA, Kawasaki), +0:52.665; 14. Brad Anderson (GBR, KTM), +0:56.898; 15. Jed Beaton (AUS, Honda), +0:44.769; 16. Zachary Pichon (FRA, Suzuki World EMX250), +1:01.097

EMX250 Rennen 2:
1. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 29:26.087; 2. Jago Geerts (BEL, KTM), +0:03.837; 3. Nick Kouwenberg (NED, Yamaha), +0:05.257; 4. Michael Eccles (GBR, Kawasaki), +0:15.062; 5. Mike Kras (NED, KTM), +0:22.491; 6. Simone Furlotti (ITA, Yamaha), +0:24.651; 7. Nichlas Bjerregaard (DEN, Yamaha), +0:25.054; 8. Marshal Weltin (USA, Kawasaki), +0:28.402; 9. Ken Bengtson (SWE, Yamaha), +0:31.777; 10. Morgan Lesiardo (ITA, KTM), +0:40.587; 31. Zachary Pichon (FRA, Suzuki World EMX250), +1:38.612

EMX250 Gesamtwertung:
1. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 50 points; 2. Nick Kouwenberg (NED, YAM), 40 p.; 3. Morgan Lesiardo (ITA, KTM), 29 p.; 4. Ken Bengtson (SWE, YAM), 27 p.; 5. Nichlas Bjerregaard (DEN, YAM), 25 p.; 6. Mel Pocock (GBR, HUS), 23 p.; 7. Jago Geerts (BEL, KTM), 22 p.; 8. Ruben Fernandez (ESP, KAW), 22 p.; 9. Marshal Weltin (USA, KAW), 21 p.; 10. Michael Eccles (GBR, KAW), 18 p.; 23. Zachary Pichon (FRA, Suzuki World EMX250), 5 p.

EMX250 Punktestand (nach 2 EM-Runden):
1. Miro Sihvonen (FIN, KTM), 90 points; 2. Morgan Lesiardo (ITA, KTM), 70 p.; 3. Simone Furlotti (ITA, YAM), 63 p.; 4. Nick Kouwenberg (NED, YAM), 63 p.; 5. Karlis Sabulis (LAT, YAM), 54 p.; 24. Zachary Pichon (FRA, Suzuki World EMX250), 14 p.

Leserbewertung:
Bewertungen: 1
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.