Spannende Rennaction in Zolder

Suzuki GSX-R Cup, Suzuki SV650 Cup, Zolder: Im belgischen Zolder fanden die Rennen 3 und 4 für den Suzuki GSX-R Cup und den Suzuki SV650 Cup statt.

Schauplatz für die zweite Station der beiden Suzuki Cups war die traditionsreiche Strecke im Nordosten Belgiens. Am Donnerstag sammelten die Suzuki Piloten erste Erfahrungen auf der rund 4000 Meter langen, ehemaligen GP-Strecke, auf der die Suzuki Cups zuletzt 2015 im Rahmen der IDM zu Gast waren.

Im Qualifying des GSX-R1000 Cups zeigte Gaststarterin Lucy Glöckner auf dem Dunlop Art Bike eine beeindruckende Performance und sicherte sich mit über 1,5 Sekunden Vorsprung souverän die Poleposition. Die erste Startreihe wurde von Maximilian Weihe und Udo Reichmann komplettiert.

Im ersten Rennen am Samstagnachmittag übernahm Lucy Glöckner vom Start weg die Führung und brachte einen sicheren Sieg nach Hause. Auch Weihe und Reichmann konnten ihre Startplätze 2 und 3 ins Ziel bringen. Martin Mattivi, der Sieger des ersten Laufes am Nürburgring, profitierte von Problemen bei René Raub und Tim Stadtmüller und beendete das Rennen hinter Michel Eigenmann auf Rang 5.

Auch im zweiten Lauf am Sonntag konnte Glöckner ihre Klasse unter Beweis stellen und machte ihren Gastauftritt mit zwei unangetasteten Siegen perfekt. Die einzige Dame im Feld kam mit beeindruckenden 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Tim Stadtmüller, der im ersten Lauf nach einigen Problemen nur auf dem neunten Rang landete, kämpfte sich im zweiten Durchgang von der neunten Startposition auf Platz 2 nach vorn. Nach einem Ausfall von Maximilian Weihe sicherte sich Udo Reichmann den dritten Platz vor Michel Eigenmann und Georg Einzmann.

Auch der SV650 Cup begeisterte in Zolder erneut mit einer hohen fahrerischen Qualität. Vorjahresmeister Pascal Lenz sicherte sich mit einer Rundenzeit von 1:47.747 Minuten die Poleposition vor Justus Weinke und Robert Conrads. Die drei Quali-Schnellsten lieferten sich gemeinsam mit Marcus Andruchiewicz und Gaststarter Sebastian Bursig im ersten Lauf einen spektakulären Kampf. Nach einem Sturz von Weinke, der zum Glück ohne Folgen blieb, sicherte sich Conrads den zweiten Platz vor Bursig.

Zum Abschluss des Wochenendes fand am Sonntagabend der zweite Lauf des SV650 Cups bei enormer Hitze statt. Nach sieben Runden mit vielen Positionswechseln und harten Fights musste das Rennen nach einem Sturz von Sascha Thau abgebrochen werden. Beim Restart über eine verkürzte Distanz von fünf Runden lieferten sich Lenz und Conrads einen spektakulären Zweikampf, doch Conrads fand keinen Weg am amtierenden Meister vorbei. So konnte Lenz mit zwei Laufsiegen erneut ein perfektes Wochenende für sich verbuchen. Auch Andruchiewicz und Bursig kämpften erbittert um den letzten Platz auf dem Podium, bevor der Gaststarter mit einem technischen Defekt ausfiel. Die ersten drei Piloten kamen dicht hintereinander über die Ziellinie, mit fünf Sekunden Abstand folgten Kai-Uwe Lenz und Carsten Stork.

Der nächste Einsatz für die Suzuki Piloten findet schon in wenigen Wochen statt: Am 29./30. Juli auf dem Traditionskurs Schleizer Dreieck.

 

Suzuki SV650 Cup, Suzuki GSX-R Cup, alle Ergebnisse: Bitte HIER klicken.

Leserbewertung:
Bewertungen: 1
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.