Suzuki Ecstar mit Rins auf dem Podium

MotoGP Termas de Rió Hondo (Argentinien): Alex Rins fährt mit Platz 3 beim MotoGP-Rennen in Argentinien zum ersten Mal in seiner Karriere auf einen Podiumsplatz. Andrea Iannone auf Rang 9.

Der MotoGP Grand Prix von Argentinien erwies sich trotz wechselhaftem Wetter und einem turbulenten Rennverlauf als gutes Pflaster für das Team Suzuki Ecstar. Wechselnde äußere Bedingungen erforderten aus Sicherheitsgründen eine Verzögerung des Starts. Einige Teams wechselten noch in letzter Minute die Reifen und das Setup. Das Team Suzuki Ecstar und die beiden Fahrer Alex Rins und Andrea Iannone ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und blieben voll fokussiert.

Rins ging von Startplatz 5 ins Rennen und konnte von Beginn an in der Spitzengruppe mitfahren. Neun Runden vor Ende des Rennens konnte sich der 22-Jährige sogar an die Spitze des Feldes setzen. „Als ich in Führung lag, ist mir leider ein kleiner Fehler unterlaufen“, ärgerte sich der Spanier. Doch das Mißgeschick war nicht gravierend und Rins hielt sich in den letzten Runden aus allen turbulenten Szenen heraus. Voll konzentriert ging er auf Rang 3 in die letzte Runde und konnte diese Position auch bis ins Ziel verteidigen.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen“, freute sich Rins über seine bisher beste Platzierung in der MotoGP-Weltmeisterschaft. „Vor dem Rennen war ich ein wenig nervös, aber nach dem Start habe ich mich richtig gut auf der Suzuki GSX-RR gefühlt! Es war nicht einfach, mit all den feuchten Stellen auf der Strecke, aber unser Motorrad hat perfekt funktioniert. Das gesamte Team, die Crew in Japan und ich haben hart gearbeitet um an der Spitze mitfahren zu können und wir haben es geschafft! Das nächste Rennen in Texas ist auf einer meiner Lieblingsstrecken. Wir reisen mit viel Selbstvertrauen und einem großartigen Bike zum nächsten Grand Prix.“

Teamkollege Andrea Iannone hatte in der Qualifikation am Samstag kleine Problem mit der Abstimmung und musste sich deshalb mit dem zwölften Startplatz zufrieden geben. In der Anfangsphase des Rennens konnte der Italiener jedoch einige Zeit auf Rang 8 fahren, ehe er wieder an Boden verlor. Da jedoch einige Fahrer in den letzten Runden in Probleme kamen landete er schließlich auf Rang 8.

„Ich habe nach der Aufwärmrunde sofort entschieden auf das andere Motorrad umzusteigen“, erklärte Iannone die hektischen Minuten vor dem Start des Rennens. „Die Bedingungen hatten sich in kurzer Zeit stark verändert, deshalb mussten wir darauf reagieren. Im Rennen habe ich mich über meinen schlechten Startplatz geärgert, denn ich hatte das Tempo weiter vorne mitzufahren. In der Schlussphase haben sich leider bei einigen Überholversuchen ein paar Fehler eingeschlichen, aber letztlich war mein Ergebnis ja nicht schlecht. Ich freue mich für Suzuki und für Alex! Das ganze Team hat sehr hart gearbeitet und wir sind in der Lage an der Spitze zu fahren. In Austin werden wir wieder unser Bestes geben!“

Auch Teammanager Davide Brivio freute sich über das positive Wochenende. „Das war ein wirklich schönes Rennen! Das erste Podium für Alex – wir haben mit diesem Resultat gerechnet. Ich bin sehr froh; nicht nur über den dritten Platz, sondern auch über die Tatsache, dass Alex das ganze Rennen über um den Sieg kämpfen konnte. Trotz der schwierigen Bedingungen mit vielen feuchten Stellen auf der Strecke ist er brillant gefahren und hat seine Sache wirklich toll gemacht. So konnten wir ein schwieriges Wochenende letztlich in ein Top-Resultat verwandeln. Ich denke und hoffe, dass wir noch mehr solcher Tage genießen dürfen. Wir waren in Katar und hier sehr konkurrenzfähig und werden alles daran setzen, diesen Trend fortzuführen!“

Das nächste Rennen zur MotoGP-Weltmeisterschaft findet am 22. April in Austin/USA statt.

MotoGP Argentinien, Ergebnis:

1. Cal CRUTCHLOW LCR Honda CASTROL 40’36.342
2. Johann ZARCO Monster Yamaha Tech 3 +0.251
3. Alex RINS Team SUZUKI ECSTAR +2.501
4. Jack MILLER Alma Pramac Racing +4.390
5. Maverick VIÑALES Movistar Yamaha MotoGP +14.941
6. Andrea DOVIZIOSO Ducati Team +22.533
7. Tito RABAT Reale Avintia Racing +23.026
8. Andrea IANNONE Team SUZUKI ECSTAR +23.921
9. Hafizh SYAHRIN Monster Yamaha Tech 3 +24.311
10. Danilo PETRUCCI Alma Pramac Racing +26.003
11. Pol ESPARGARO Red Bull KTM Factory Racing +31.022
12. Scott REDDING Aprilia Racing Team Gresini +31.891
13. Takaaki NAKAGAMI LCR Honda IDEMITSU +32.452
14. Franco MORBIDELLI EG 0,0 Marc VDS +42.061
15. Jorge LORENZO Ducati Team +42.274
16. Alvaro BAUTISTA Angel Nieto Team +42.625
17. Thomas LUTHI EG 0,0 Marc VDS +43.350
18. Marc MARQUEZ Repsol Honda Team +43.860
19. Valentino ROSSI Movistar Yamaha MotoGP +52.082
20. Karel ABRAHAM Angel Nieto Team +1’03.944
21. Xavier SIMEON Reale Avintia Racing +1’10.144

MotoGP, WM-Stand:

1. Cal CRUTCHLOW Honda 38
2. Andrea DOVIZIOSO Ducati 35
3. Johann ZARCO Yamaha 28
4. Maverick VIÑALES Yamaha 21
5. Marc MARQUEZ Honda 20
6. Jack MILLER Ducati 19
7. Danilo PETRUCCI Ducati 17
8. Valentino ROSSI Yamaha 16
9. Alex RINS Suzuki 16
10. Andrea IANNONE Suzuki 15
11. Tito RABAT Ducati 14
12. Dani PEDROSA Honda 9
13. Hafizh SYAHRIN Yamaha 9
14. Franco MORBIDELLI Honda 6
15. Pol ESPARGARO KTM 5
16. Scott REDDING Aprilia 4
17. Alvaro BAUTISTA Ducati 3
18. Takaaki NAKAGAMI Honda 3
19. Karel ABRAHAM Ducati 1
20. Jorge LORENZO Ducati 1
21. Thomas LUTHI Honda
22. Bradley SMITH KTM
23. Aleix ESPARGARO Aprilia
24. Xavier SIMEON Ducati

Leserbewertung:
Bewertungen: 3
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.