Suzuki KATANA

Die Legende ist zurück! Suzuki präsentiert eine Neuauflage der legendären KATANA, die ihren Charakter von damals mit modernster Technik verbindet.

Suzuki enthüllte die neue KATANA heute als Weltpremiere auf der Motorradmesse Intermot in Köln. Die ursprüngliche GSX1100S KATANA war bei ihrer Vorstellung 1981 eine Sensation und wurde zum Meilenstein in der Motorradgeschichte. Die heute enthüllte Neuauflage der Suzuki KATANA verkörpert den Charm und die Einzigartigkeit des Kult-Bikes.

Mit dem für den Landstraßeneinsatz optimierten legendären GSX-R1000 K5 Motor bringt die neue Suzuki KATANA 150PS auf 215kg Gewicht. Das in monatelanger Entwicklung perfektionierte Motorrad verbindet das unverkennbare Design von damals mit modernster Technik und höchsten Sicherheitsstandards.

Das Katana ist ein Schwert, hergestellt durch das Zusammenspiel einer Vielzahl japanischer Handwerkskünste. Es erhielt im Laufe der Jahrhunderte einen emotionalen Ruf und verkörpert den Spirit der Samurai. Ein Katana wird heute als Kunstobjekt gesehen und erfährt höchste Wertschätzung für seine Schönheit.

Die Suzuki KATANA entstand nach dem Konzept „Forging a New Street Legend“. „Forging“, also „schmieden“, steht dabei für die japanische Handwerkskunst, die sowohl beim Schwert der Samurai als auch bei dem modernen Street-Bike zum tragen kommt.

Bei der Entwicklung der neuen Suzuki KATANA standen Fahrspaß und Komfort für den Fahrer an höchster Stelle. Fahrspaß vom ersten bis zum letzten Meter sind auch auf langen Fahrten garantiert!

 

Styling

 

 

Details

 

 

Video

 

 

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Leserbewertung:
Bewertungen: 56
11 Kommentare
  1. Andy
    Andy sagte:

    Also ich versteh das gequatsche über den Tank überhaupt nicht in Deutschland gibt es alle 100 m eine Tankstelle – wenn ihr die Route 66 runter wollt dann kauft euch doch ne Transalp- das bike muss leicht sein ne Geile Optik haben uns so viel Hubraum als möglich. 108 Nm sind ein Witz

    Antworten
  2. Thomas Weißer
    Thomas Weißer sagte:

    Bis 1992 habe ich auch eine 1100 Katana gefahren. Dann hatte ich eine lange Pause ohne Motorrad. Nun möchte ich mir nächstes Jahr noch einmal eine Maschine kaufen. Als ich die Neuvorstellung von der Intermot sah, war ich sofort begeistert und hätte mir dieses Bike auch gekauft. Aber mit einem 12 Liter Tank, was soll man damit? Ich möchte ja nicht nur 20 Stadtrunden drehen und dann wieder zur Tankstelle fahren. Somit für mich höchstwahrscheinlich ein Ausschlusskriterium beim Kauf. Ich hoffe, Suzuki macht sich über die ganzen Kommentare Gedanken und ändert noch was.

    Antworten
  3. Don Jon
    Don Jon sagte:

    Mir gefällt die neue Katana optisch super.

    Was nicht geht – wie schon mehrfach erwähnt, sind die 12 Liter Tankinhalt. 15 Liter müssen einfach sein bei solch einer Leistung. Auch die Zuladung ist mit 185 kg zu gering, wenn man mit Sozius und in voller Montur in den Urlaub will (ich bin schlank, aber recht groß). 200 kg sollten es mind. sein.

    Ich habe seit bald 24 Jahren eine V-Max und möchte auf was leichteres und weniger starkes umsteigen. Die Katana ist wirklich ein Traum, aber es sollte sie auch als 800er/850er/900er geben, damit die Leistung alternativ auch 100 – 115 PS zu verwirklichen ist. Dann schlage ich zu. Dann wird auch der Verbrauch hoffentlich deutlich unter 5 Litern liegen, das Gewicht geringer und die Zuladung damit höher und auch der Tank mit 12 Litern nicht mehr so schlimm sein. Die Suzuki-Lücke zwischen 650 und 1000 ist einfach viel zu groß.

    Antworten
  4. Ververgaert
    Ververgaert sagte:

    Ich bin anfach der mit dem Motorrad fahren angefangen und damals wie heute fand ich die Katana ultrascharf; sie war mein Traum!. Ich konnte mir damals die GS 400E erlauben, geträumt habe ich aber von der 1100 Katana.
    In der zwischenzeit fahre ich die GSX 1250fa mit viel Spass und über 200.000 km in 41/2 Jahre. Dabei habe ich mir schon öfters überlegt mir eine Spezialanfertigung für einen größeren Tank zu besorgen; leider scheue ich mich für die Kosten.
    Wie ich jetzt von der neue Katana gehört habe ist die alte Leidenschaft wieder da; aber die 12 L. Tank ist für mich ganz klar ein Gegenargument!
    Leider; so eine Maschine ist gemacht für die Strasse (Sport-Tourer!!!) und dann nur 12 Liter:
    ein Hohn!

    Antworten
  5. Sam
    Sam sagte:

    Hatte auch in den Achziger eine 650er Katana.
    Hab die neue auf der Intermot gesehen und mal drauf gesetzt. Fühlt sich gut an, sieht gut aus, hat den Nerv der Zeit getroffen! Aber dann die Ernüchterung, 12 Ltr Tankvolumen!!!! Der Designer oder Konstrukteur gehört gesteinigt! Was soll der Blödsinn, da haste ja immer die nächste Tanke im Hinterkopf! Das geht gar nicht! Ein Absolutes No Go! Und leider eine Kaufdisqualifikation! Es will man mit so einer kleinen Reichweite? Gut bis zum nächsten Café wird’s reichen. Schade schlecht gemacht Suzuki, wie das meiste in der letzten Zeit.

    Antworten
  6. Boris
    Boris sagte:

    Also wenn ich lese: eine 1100er mit 150 PS, für die Landstraße optimiert, dann erwarte ich mindestens 17 bis 18 Liter Tankvolumen, nicht 12 (stimmt das tatsächlich?).

    Das ist dann doch eher für die kürzeste Verbindung zwischen zwei Tankstellen optimiert. Völlig unverständlich.

    Schade, ich hätte mir solch eine Maschine als nächstes „Upgrade“ vorstellen können, aber Tanks unter 16 Litern (Minimum) sind für mich ein Ausschlusskriterium bei einem ausgewachsenen Motorrad.

    Antworten
  7. Rüdiger Mann
    Rüdiger Mann sagte:

    Hatte eine 650er Katana die mir sehr gefiel. Die neue Katana 1100 hat schöne Details. Der Tank sollte meiner Meinung nach vorne geschlossen sein ohne diese halbrunde Ausbuchtung vor dem Lenker. Der Tank sollte wieder die große und volle Tankform haben wie von Target damals entworfen sowie sollte vorne (Wunsch für ein Update) eine furistische Schnabel sein. Die 1100er Katana wirkte damals langgestreckt, eben Geschmackssache. Die Heck Abdeckung vor dem Hinterrad finde ich passend. Die ganze Sitzbank-Linie gefällt mir auch. Die Zylinder sind zugebaut, geht wohl nicht anders. Der Lenker ist mir zu hoch und zu breit und passt vielleicht eher weniger zum Design, siehe oben die Vorderansicht. Insgsamt gefällt mir die neue Katana schon. Aber was soll das: Ein 12 Liter Tank in einem 150 PS Bike? Die Reichweite kann dann ja leider nur sehr gering sein, wirklich leider! Viel Erfolg Suzuki mit der Neuen Katana. MfG

    Antworten
  8. Morata Carlos
    Morata Carlos sagte:

    Mir gefällt die neue Katana, absolut genial bis auf den KZH.
    Fahre jetzt seit 36 Jahren Suzuki, unter anderem auch in den 80igern eine 11er Katana.
    Endlich eine neue Katana, ich hätte mir eine gekauft.
    Ich hoffe Ihr könnt mit konstruktiver Kritik umgehen.
    Was soll ich mit einem 12 Liter Tank, sorry, das ist für mich das ko Griterium, und wahrscheinlich nicht nur für mich.
    Schaut mal in den ganzen Foren (ich gehe davon aus das Ihr mitliest), keiner versteht das mit dem Tank.

    Mit einem größeren Tank würde ich die Katana sofort kaufen, und glaubt mir, nicht nur ich.

    Antworten
  9. Joe Bar
    Joe Bar sagte:

    1981 war ich gerade 17 und erinnere mich an die Ur-Katana. Das Remake ist sehr gelungen und mMn bildschön. Ob ich die gegen meine GSX-R 1000 K6 tausche? 🤔

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Suzuki KATANA erschien zuerst auf Suzuki Deutschland GmbH – Motorrad und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.