IndyGP

MotoGP™ – Team Suzuki Ecstar kehrt in Indy zur Rennaction zurück

Das Team SUZUKi ECSTAR startet nach der Sommerpause in die zweite Hälfte der Saison

Für die beiden Fahrer des Team SUZUKI ECSTAR, Aleix Espargaró und Maverick Viñales, ist die freie Zeit vorbei und beide freuen sich sehr, zurück auf ihre Maschinen zu kommen und die zweite Hälfte der Saison anzupacken.

Das Team ist in den USA angekommen, wo der Grand Prix am Sonntag, auf der für das 500 Meilen Rennen weltberühmten Strecke von Indianapolis stattfindet. Ein Teil der ovalen Strecke, auf welcher das Indy Car Rennen stattfindet, ist auch in die Moto GP Strecke involviert.

Die zwei Werks-GSX-RR werden in der selben klassischen Lackierung wie schon am Sachsenring fahren, die an die erfolgreiche Historie der Suzuki GSX-R erinnern soll, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert.

Espargaró und Viñales hatten in der Sommerpause beide ein intensives Trainingsprogramm, um ihre körperlich Fitness auf Top-Niveau zuhalten und bereit für die Anforderungen der MotoGP-Klasse zu sein. Die Sommerpause begann nach dem Test im Juli in Misano, wo das Potential der GSX-RR weiter ausgelotet wurde und neue Set Up Optionen für die Rennwochenenden erarbeitet werden konnten.

Der „International Motor Speedway“ in Indianapolis/USA hat eine lange Rennsportgeschichte die 1909 mit dem ersten Autorennen auf dem legendären Oval ihren Ursprung nahm. Die MotoGP fuhr im Jahr 2008 zum ersten Mal auf dem weltbekannten Kurs.

Das Streckenprofil für das Moto GP Rennen: Der Kurs ist 4,170 km (2,59 Meilen) lang, hat 16 Kurven und beinhaltet die Hauptgerade der berühmten ovalen Strecke inklusive des „Yards of Bricks“, einem schmalen Streifen mit Backsteinen, von dem die Strecke ihren Spitznamen „The Brickyard“ bekommen hat. Hier, zwischen der ersten und zweiten Kurve wird auf dem ovalen Kurs gefahren, bevor auf den riesigen Innenraum des „Indianapolis Motor Speedway“ gewechselt wird. Die Moto GP Fahrer werden am Sonntag eine Distanz von 26 Runden (112,6 km – 69,9 Meilen) zurücklegen. Der Rundenrekord liegt bei 1:32,831 Minuten.

Aleix Espargaró:
„Das Rennen in Indy wird sehr spannend und faszinierend, alleine schon wegen der langen Streckenhistorie, aber es wird auch nicht einfach für uns. Das Layout der Strecke macht mir aufgrund der langen Geraden etwas Sorgen, aber gleichzeitig freue ich mich sehr nach den positiven Tests in Misano vor der Sommerpause endlich wieder ins Renngeschehen einzugreifen. Wir hatten die Chance viele Dinge zu probieren und weiter zu entwickeln und konnten am Ende viele Daten für die nächsten Rennen sammeln. Wir sind zur Hälfte durch die Saison und haben uns im Vergleich zum Saisonbeginn sehr verbessert. Das Team arbeitet hart und ich bin sehr darauf fokussiert einige gute Resultate zu erzielen. Meine Position in der Meisterschaft reflektiert unsere Mühen und Verbesserungen leider nicht wirklich. Ich denke wir brauchen lediglich etwas mehr Glück in den kommenden Rennen, dann werden wir sicher bessere Resultate erzielen können.“

Maverick Viñales:
„Die Sommerpause war sehr positiv für mich, ich konnte sehr viel trainieren und mich so gut für die zweite Hälfte der Saison vorbereiten. Aber wir hatten auch den Test in Misano und die Ergebnisse dieses Tests waren sehr wichtig. Wir haben sehr viel über die Maschine gelernt und konnten neue Möglichkeiten für das Set Up finden. Wir wissen, dass wir vor allem am Anfang des Rennwochenendes effektiver sein müssen, um sofort wettbewerbsfähig und im Qualifying schnell zu sein. Dies ist entscheidend für alle Rennen. Indy wird sehr faszinierend und spannend sein, vor allem weil es so eine historische Strecke ist. Aber aufgrund des schnellen Streckenlayouts werden wir uns mächtig anstrengen müssen, um wettbewerbsfähig zu sein. Ich spüre, dass mich das Team mit aller Kraft unterstützt und nach dem harten Training in der Sommerpause fühle ich mich in wirklich guter Verfassung. Ich kann kaum erwarten, dass es wieder los geht.“


Video Interview

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.