Technik Kurs 2015 - Suzuki Club / Suzuki Motorrad Deutschland

Technik-Kurs für Suzuki Club Mitglieder bei Suzuki in Bensheim

1. Tag – Begrüßung und erste Einblicke

Zwei Tage in den „Heiligen Hallen“ – so nannte es einer der Teilnehmer des zum wiederholten Male stattfindenen Technik-Kurses im Stammhaus von Suzuki in Bensheim. Exklusiv für Suzuki Club Mitglieder sowie für Vertreter von Clubs und Foren finden in Zusammenarbeit von Suzuki Club und Suzuki International Europe in regelmäßigen Abständen technische Schulungen für verschiedene Suzuki Motorrad Modelle sowie allgemeine technische Motorradthemen statt.

Für diesen Kurs vom 23.-24. Juli 2015 wurden die zur Verfügung stehenden Plätze seitens des Suzuki Club unter seinen Mitgliedern verlost und die glücklichen Gewinner bekamen für zwei Tage einen Einblick in die Technik der Suzuki Motorräder sowie in Firma Suzuki in Deutschland.

Nach der Begrüßung durch Norbert (Technical Training, Service Motorcycle & ATV, Aftersales) und durch Suzuki Club Präsident Alex, gab Norbert einen kleinen Einblick sowohl in die internationale als auch in die nationale Geschichte sowie die Entwicklung der Marke Suzuki, kurz gesagt: „vom Webstuhl zum Feuerstuhl“. Wieder in der Gegenwart angekommen, ging es dann unter Führung von Uwe Wendler (General Manager Parts and Accessories Sales Europe) in das hoch gesicherte Ersatzteillager, das selbst Suzuki Mitarbeitern nur eingeschränkt zugänglich ist. Hier ging es vornehmlich um die logistische Herausforderung der europaweiten Ersatzteilversorgung und die Frage, was denn eigentlich alles passiert, wenn einer unserer Suzuki Vertragshändler ein Ersatzteil für einen Kunden bei Suzuki bestellt.

Abendessen und gemütlicher Ausklang des Tages

Nach den ersten Stunden bei Suzuki wurden die Teilnehmer ins Hotelrestaurant Schillereck nach Lorsch, wo Uwe und Eva – die Wirtsleute des Hotels – die Gruppe bereits mit „Suzuki gebrandeter“ Tafel erwarteten. Schnell wurden die Zimmer bezogen und man ließ gemeinsam den lauen Sommerabend bei einem hervorragenden 4-Gänge-Menü, das mindetens ebenso viele Sterne verdient hat, Benzingesprächen und einigen Insight Storys ausklingen.

2. Tag – Von Computern und Federn

Am zweiten Tag war Norbert dann komplett in seinem Element und konnte die Kursteilnehmer mit seiner ansteckenden Begeisterung für die Suzuki Motorrad Technik und die japanische Ingenieurskunst in den Bann ziehen. Von Einspritzer bis Vergaser, von Elektronik bis Diagnostik wurden viele Themenbereiche der Motorradtechnik und -Elektronik angesprochen und den Teilnehmern ein Einblick in die umfangreiche Thematik gewährt.

Gerade im Bereich der Diagnose konnte Norbert (unser Dr. House im Hause Suzuki) zeigen, wie man mit dem Suzuki Diagnose System (SDS) – das nötige Hintergrundwissen vorausgesetzt – auch hartnäckigste Fehler aufspüren und beseitigen kann. Und natürlich schafften es die Kursteilnehmer, ihm auch den ein oder anderen kleinen Tip für das tägliche Miteinander von Mensch und Maschine zu entlocken.

Aber auch Themen wie die Grundlagen Fahrwerkstechnik und die korrekte Einstellung von Federweg und Dämpfung wurden angesprochen und den Teilnehmern praxisnah näher gebracht. In vielen Fällen ersetzt das erworbene Wissen dennoch nicht den Gang zum Suzuki Vertragshändler, da – auch in Anbetracht der zur Verfügung stehenden Zeit – die Themen natürlich nicht abschließend behandelt werden können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle im Namen des Suzuki Club und der Suzuki International Europe GmbH bei allen Teilnehmern und hoffen, dass ihr zwei spannende Tage bei uns im Hause verbringen konntet. Und wer nun auch Interesse hat, Suzuki Club Mitglied zu werden, findet auf http://www.suzuki-club.eu weitere Informationen.
Anm. d. R.: Und bei diesem Kurs auch dabei: Niko, der glückliche Gewinner unserer Suzuki GSX-R1000 „Tyco Edition“ von 2013 (wir berichteten bei Facebook).

Und hier noch ein paar Teilnehmerstimmen:

Leserbewertung:
Bewertungen: 0
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.